Die Knollen standen so gut im Kraut, dass der Landwirtschaftsbetrieb in Lindchen/Ressen bereits Mitte Juni die ersten Frühkartoffeln gerodet hat - so früh wie nie zuvor. Kartoffelfelder sind in der Lausitz rar geworden. Unter einem Prozent liegt die Anbaufläche.

Zu den vielen Kleingärtnern der Region, die auf ihrer Scholle auf den Anbau von Speisekartoffeln setzen, gehört auch Familie Stange aus Lindenau. "Die Eigenen schmecken am besten", erklärt Werner Stange. Auf zwölf Quadratmetern Fläche hat er bis Mitte August schon mehr als 80 Kilogramm Kartoffeln geerntet. Das sind fast nur Pufferkartoffeln. Die Schwerste brachte es auf ein Gewicht von 610 Gramm. "Aus diesen Übergrößen geeignete Pellkartoffeln zu finden, ist gar nicht so einfach", erzählt Ehefrau Inge lachend. Auf die mittelfrühe Adretta schwören die Rentner.