ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Lauchhammer-Nord wird vom Stadtteil zum Ortsteil Kleinleipisch

Lauchhammer. Die Stadt Lauchhammer hat ihre Hauptsatzung geändert. Das ist mehrheitlich beschlossen. Damit wird der Stadtteil Lauchhammer-Nord zum Ortsteil Kleinleipisch gemacht. Und das ist erklärter Bürgerwille. KaWe

Untersetzt wird dies mit einer Unterschriftenliste. Deren Korrektheit ist zwar von der Abgeordneten Sigrid Euler (Spektrum) angezweifelt worden. Bürgermeister Roland Pohlenz (parteilos) versichert aber, dass dazu keinerlei Grund bestehe.

Auch der Abgeordnete Jochen Kley (Spektrum) hat sich "gegen die Wiederverdörflichung der Stadt" ausgesprochen. Lauchhammer sei Eins, erinnert er an den Werbe-Slogan der Kommune. Und Lauchhammer-Nord sei der einzige Stadtteil, der baulich unmittelbar an die Stadtmitte grenze und keinesfalls von dieser getrennt werden sollte.

Der Ortsteil Kleinleipisch wurde auf den Weg gebracht, nachdem die Rathaus-Spitze wegen des Investitionsstaus in Nord in einer Bürgerversammlung heftig gescholten worden war. Als Grund für die mangelhafte Infrastruktur und damit sinkende Lebensqualität im Stadtteil war erklärt worden, dass Lauchhammer nur für die Ortsteile Grünewalde und Kleinleipisch den Zugriff auf Fördermittel habe. Die europäischen Töpfe für die ländliche Entwicklung waren in den Focus gerückt worden. Angesichts der kritischen Zustände hat sich bereits eine Interessenvertretung des Stadtteils Nord formiert. Mit dem jüngsten Beschluss der Ratsrunde wird nunmehr die Wahl eines Ortsbeirates, der in allen Angelegenheiten des Ortsteils Kleinleipisch auch anzuhören ist, ins Auge gefasst.