| 02:48 Uhr

Lauchhammer macht eine große Verkehrsader flott

Lauchhammer. Die Stadt Lauchhammer baut mit der Cottbuser Straße eine sehr breite innerstädtische Verkehrsader aus. Etwa eine Million Euro werden investiert – auch aus Mitteln des Stadtumbauprogrammes. Kathleen Weser

Das bestätigt Bürgermeister Roland Pohlenz (parteilos). Die Bauleute sollen nach Ostern anrücken.

Die mit Kleinpflaster befestigte Straße wird auf sieben Metern Breite nach dem neuen Unterbau eine Asphaltdecke erhalten. Die Gehwege werden mit Betonrechteckpflaster flottgemacht. Modernes Straßenlicht mit Energie sparenden LED-Leuchten ist geplant. Die Regenentwässerung im Straßenbett muss mit erneuert werden. Auf beiden Straßenseiten sind Radfahrschutzstreifen auf der Fahrbahn vorgesehen. Das macht die Verkehrsader für die Pedalritter sicherer, lässt aber das Parken von Fahrzeugen nicht mehr zu. Dazu haben sich die Anwohner jetzt in einer Einwohnerversammlung skeptisch gezeigt. Das Stadtoberhaupt will es aber auf den Test ankommen lassen. "Was sich nicht bewährt, kann auch korrigiert werden", stellt Roland Pohlenz fest. Die Cottbuser Straße werde von Radlern stark genutzt. Die großzügigen Verkehrsflächen, die nicht immer ein willkommenes Erbe sind, lassen die separaten Bereiche für die nicht motorisierten Zweiräder zu.