ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:15 Uhr

Amtlicher Segen
Lauchhammer erklärt Wahl von Pohlenz für gültig

Lauchhammer. Zwei Monate nach der Bürgermeisterwahl in Lauchhammer hat die Stadtverordnetenversammlung diese jetzt für  gültig erklärt. Mit 18 Ja-Stimmen und vier Enthaltungen entschied die Ratsrunde am Mittwochabend. Vorausgesetzt es werden keine weiteren Klagen eingereicht, bleibt Roland Pohlenz (parteilos) damit auch für die nächsten acht Jahre der Verwaltungschef im Rathaus Lauchhammer.

Zwei Monate nach der Bürgermeisterwahl in Lauchhammer hat die Stadtverordnetenversammlung diese jetzt für  gültig erklärt. Mit 18 Ja-Stimmen und vier Enthaltungen entschied  die Ratsrunde am Mittwochabend. Vorausgesetzt es werden keine weiteren Klagen eingereicht, bleibt Roland Pohlenz (parteilos) damit auch für die nächsten acht Jahre der Verwaltungschef im Rathaus Lauchhammer.

Mit dem hauchdünnen Vorsprung von 227 Stimmen hatte der Amtsinhaber die Bürgermeister-Stichwahl gegen seinen Herausforderer Mirko Buhr gewonnen. Gegen die Wahl gab es anschließend Proteste. Bürger reichten insgesamt fünf Einsprüche ein. Dabei ging es um ein kurz vor der Wahl verteiltes Werbeblatt für Amtsinhaber Roland Pohlenz, das mit einem Stadtwappen versehen war. In der Stadt hatte sich daraufhin ein Wahlprüfungsausschuss gegründet, der die Einsprüche allerdings als haltlos abschmetterte.

In der ersten Wahlrunde Anfang Januar hatten insgesamt fünf Kandidaten um Wählerstimmen gekämpft. Da niemand die erforderliche Mehrheit erreichte, war eine Stichwahl notwendig geworden. Die Wahlbeteiligung lag jeweils bei knapp 50 Prozent.

(jag)