| 02:32 Uhr

Labore bleiben Ladenhüter im Innvoationszentrum

Das 5,3 Millionen Euro teure Innovationszentrum in Senftenberg ist im Mai 2015 eingeweiht worden. Gut nachgefragt werden bisher nur Büroräume.
Das 5,3 Millionen Euro teure Innovationszentrum in Senftenberg ist im Mai 2015 eingeweiht worden. Gut nachgefragt werden bisher nur Büroräume. FOTO: jag
Senftenberg. Die Vermietungsquote des 5,3 Millionen Euro teuren Innovationszentrums in Senftenberg bleibt auch zwei Jahre nach der feierlichen Einweihung auf niedrigem Niveau. Insbesondere die Laborräume werden schlecht nachgefragt. Jan Augustin

Gerade einmal zwölf Prozent von insgesamt 928 Quadratmetern sind aktuell vergeben. Das bestätigt Landkreis-Sprecher Stephan Hornak. Von 146 Quadratmetern Lagerfläche sei knapp die Hälfte vermietet. Die Auslastung bei den Büros liegt laut Stephan Hornak dagegen bei 92 Prozent. Die verstärkten Vermarktungsaktivitäten eines externen Unternehmens seit April dieses Jahres tragen damit zumindest noch keine sichtbaren Früchte. Vage Hoffnungen auf neue Mieter gibt es aber trotzdem. "Anfragen und Reservierungswünsche gibt es", stellt Hornak klar. Auch zwei mögliche Ausgründungen aus der direkt ans Innovationszentrum angrenzenden BTU Cottbus-Senftenberg stünden in Aussicht. Ausgerichtet sei das mit Fördermitteln sowie Eigenanteilen von Landkreis und der Stadt Senftenberg errichtete Haus vorrangig für Biotechnologie und Medizintechnik. Es sei aber offen für andere Branchen, sagt Hornak. Favorisiert werde eine gekoppelte Büro-Labor-Variante - so, wie es die Firma GA Generic Assays von Anfang an umsetzt. Neben GA sind aktuell eingemietet noch die Attomol GmbH Lipten sowie die Lausitzer Universität - allerdings mit Ausnahmegenehmigung der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Eine Voraussetzung für die Einmietung ist die Firmengröße: Nur Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dürfen demnach ins Innovationszentrum einziehen. Ein Unternehmen zählt zu den KMU, wenn es nicht mehr als 249 Beschäftigte hat und einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro erwirtschaftet oder eine Bilanzsumme von maximal 43 Millionen Euro aufweist. Die Mietkosten im Innovationszentrum reichen von vier Euro pro Quadratmeter fürs Lager, über sechs Euro (Büro) bis zu acht Euro für Labore. Hinzu kommen Betriebskosten zwischen zwei und acht Euro.