ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:52 Uhr

Wohnungsbau
Wohnungsbauer modernisiert mit Millionen

Frischekur für die Rembrandt-Straße 16 bis 22 in Großräschen: Die KWG setzt mit der Neugestaltung das begonnene Farbkonzept weiter um.
Frischekur für die Rembrandt-Straße 16 bis 22 in Großräschen: Die KWG setzt mit der Neugestaltung das begonnene Farbkonzept weiter um. FOTO: KWG
Senftenberg. Die KWG hat ihr Budget für die nächsten zwei Jahre beschlossen. Viel Geld fließt in die Aufwertung und Bestandserhaltung. Von Jan Augustin

Der Aufsichtsrat der Kommunalen Wohnungsgesellschaft Senftenberg (KWG) hat in seiner jüngsten Sitzung den Unternehmensplan für die nächsten beiden Jahre beschlossen. Demnach stehen der KWG für 2018 etwa 13,8 Millionen und für 2019 rund 13,2 Millionen Euro für die Instandhaltung und Modernisierung ihrer insgesamt 7424  Wohnungen und Gewerbeflächen sowie dem Stadtumbau mit Rückbau zur Verfügung. „Damit wird das Unternehmen den satzungsmäßigen Aufgaben mehr als gerecht“, teilt KWG-Sprecher Ralf Weide mit. Ein Überblick der wichtigsten Investitionen:

Senftenberg: Den Schwerpunkt der Budgetplanung bildet die Aufwertung innenstadtnaher Wohngebäude. 2018 soll die Vollsanierung der Schulstraße 34 - 40 erfolgen, was gleichzeitig auch den Sanierungs-Abschluss des Quartiers bedeutet. Dieser Block wird mit einem Wärmedämmverbundsystem und zwei Aufzügen ausgestattet. „Das gewährleistet eine erhebliche Energieeinsparung sowie eine mehrgenerationengerechte Vermietung“, erklärt Ralf Weide. Neben einer Vielzahl von Kleinmaßnahmen sollen umfangreich Fassaden saniert, Balkone und Vordächer angebaut, Fenster gewechselt, Treppenhäuser renoviert, Gebäudeteile wie Fugen und Sockel abgedichtet, Brandschutztüren eingebaut, Heizungs-/Sanitäranlagen installiert und Bäder saniert werden. Des Weiteren werden Elektroanlagen in den Wohnungen, Innentüren, Fliesen, Fußböden und Duschen erneuert.

Großräschen: Die Aufwertung der altersgerechten Wohnanlage in der Karl-Marx-Straße 5 steht hier im Mittelpunkt. Neben der Aufwertung der Wohnungen für Neuvermietungen und der planmäßigen Instandhaltung/-setzung werden unter anderem Elektroanlagen in den Wohnungen/Gebäuden erneuert, Fenster gewechselt, Treppenhäuser renoviert, Brandschutztüren eingebaut sowie Keller- und Geschossdecken gedämmt. An den Wohnhäusern in der Rembrandtstraße 32 - 38 sowie Heinrich-Heine-Straße 2 - 36 und Steinstraße 1 - 37 werden die Fassaden saniert, um das Erscheinungsbild aufzuwerten.

Schipkau: In Schipkau und Drochow steht die Bestandserhaltung im Vordergrund. Neben der Aufwertung der Wohnungen für Neuvermietungen und der planmäßigen Instandhaltung/-setzung sollen die Fassade und Balkone an der Gerhart-Hauptmann-Straße 26 - 32 saniert, Elektroanlagen in den Wohnungen erneuert, Hauseingangspodeste instandgesetzt, Kellertüren erneuert und Fahrrad-/Rollatorenboxen im Außenbereich installiert werden.

Schwarzheide: Den Schwerpunkt der Budgetplanung in Schwarzheide bildet 2018 der Balkonanbau an der Ruhlander Straße 67 a - e sowie der Abschluss der Vollsanierung der Straße des Friedens 13 - 18. Hier sind teilweise Grundrissänderungen und die Erneuerung der Hauseingangstüren geplant. Neben der Wohnungsherrichtung für Neuvermietungen und der planmäßigen Instandhaltung/-setzung sollen Elektroanlagen in den Wohnungen erneuert, Bäder mit bodengleichen Duschen ausgestattet, Fahrrad- und Rollatorenboxen aufgestellt sowie Treppenhäuser renoviert werden.

Ortrand: Den Schwerpunkt der Budgetplanung in Ortrand bildet die Bestandserhaltung, bestätigt KWG-Sprecher Ralf Weide.

KWG Senftenberg 4c
KWG Senftenberg 4c FOTO: LR