Als Gesprächspartner, Zuhörer, Ratgeber und Ansprechpartner stehen Patinnen Eltern mit Kindern von null bis drei Jahren zur Seite. Familien-Patin sein heißt, weder Therapeuten oder Ärzte zu ersetzen, noch Babysitter oder "Supernanny" zu sein, sondern Tipps geben und Empfehlungen aussprechen sowie Kontakte zu Ärzten, Hebammen oder Behörden vermitteln. "Wer neugierig geworden ist oder vielleicht schon vom Netzwerk gehört hat und bereits überlegt, Patin zu werden, ist herzlich zur Informationsveranstaltung eingeladen. Wir freuen uns auf motivierte Frauen", sagt Daniela Graß.

Das Ehrenamt als Patin im Netzwerk Gesunde Kinder ist für alle Frauen ab 18 Jahren geeignet, die sich gern für Familien engagieren möchten. Freiwilliges Engagement ist nicht nur Unterstützung für andere, sondern bedeutet auch persönliche Weiterentwicklung. Regelmäßige Patenstammtische dienen dazu, Kontakte zu anderen Patinnen zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen oder einfach mal entspannt zu plaudern. Jedes Jahr werden als Dankeschön für die Patinnen ein Neujahrsempfang und ein Sommerfest organisiert.

Zur Vorbereitung auf die Tätigkeit werden die angehenden Patinnen in 13 Abendterminen zu vielen interessanten Themen, wie zum Beispiel Kinderkrankheiten, richtige Ernährung des Kindes und Säuglingspflege geschult - in insgesamt 40 Stunden. Nach Abschluss der kostenfreien Schulungen erhalten die Paten eine Urkunde.

Patinnen-KursbeginnMittwoch, 28.August, 17.30 UhrKlinikum Niederlausitz, Friedensstraße 18, Lauchhammer. Informationen und Anmeldung unter Telefon 03573 75 34 71.