ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:28 Uhr

Großkmehlen
Silbermann-Stele zieht in Kirche ein

Schmied Johann und Bruder Jonathan Kleinig halfen beim Aufstellen des schweren Kunstwerks in Altarraum der Kirche in Großkmehlen.
Schmied Johann und Bruder Jonathan Kleinig halfen beim Aufstellen des schweren Kunstwerks in Altarraum der Kirche in Großkmehlen. FOTO: Renate Kupfer
Großkmehlen. Das Kunstwerk eines Dresdner Kunstschmiedes folgt den Spuren des Orgelbauers Gottfried Silbermann. Die Stele ist zum 300. Orgel-Jubiläum jetzt in Großkmehlen zu sehen. Von Rudolf Kupfer

Seit 300 Jahren ist die von dem bekannten Orgelbaumeister Gottfried Silbermann geschaffene Orgel in der St. Georg-Kirche in Großkmehlen im Dienst. Mit zahlreichen Veranstaltungen begeht die Kirchgemeinde dieses Jubiläum. Eine neu eingespielte CD und eine Festschrift wurden herausgegeben. Sommerkonzerte, Schnupperkurse am Klangwunder und eine Festwoche im September vervollständigen das Programm.

Und nun ist vor wenigen Tagen ein weiterer Höhepunkt hinzugekommen. Ein von der Silbermanngesellschaft mit Sitz in Freiberg in Auftrag gegebenes Kunstwerk aus Stahl hat seinen Platz in der Großkmehlener Kirche gefunden. Dabei handelt es sich um eine Stele, die der Dresdner Kunstschmied Wolfram Ehnert geschaffen hat. Das Werk folgt den Spuren des Orgelbauers Gottfried Silbermann.

Dass das Kunstwerk nach Groß­kmehlen kommt, dafür sorgten Unternehmer Roland Mittag, Schmiedemeister Jens Kleinig mit seinen Söhnen und Uwe Winkler. Sie organisierten den Transport der mehr als 100 Kilogramm schweren und 2,2 Meter hohe Stele von der Jacobikirche in Freiberg nach Großkmehlen.

Jeweils zum 300. Jahrestag der Wiederkehr der Weihe wird diese Stele in den Kirchen präsentiert, in denen Silbermann seine Orgeln erbaut hat und die nach wie vor in Funktion sind. Die Wanderschaft des Kunstwerkes begann demnach 2014 im Dom von Freiberg und endet 2055 in der Katholischen Hofkirche in Dresden. 2018 ist Großkmehlen auf diesem Schaffensweg des berühmten Orgelbauers eine Station.

Wie jedes Kunstwerk werde auch dieses für anregende Gespräche und Diskussionen zum Erbe Gottfried Silbermanns sorgen, ist die Intention der Stifter des Kunstobjektes. Im Altarraum der Großkmehlener St. Georg-Kirche wird es erstmals zum Konfirmationsgottesdienst am Pfingstsonntag ab 10 Uhr sowie am gleichen Tag zum Konzert mit Matthias Eisenberg um 16 Uhr öffentlich zu bewundern sein.