| 03:01 Uhr

Kunststudenten zeigen Ergebnisse eines Bildhauer-Symposiums

Lauchhammer. Eine neue Ausstellung im Kunstgussmuseum Lauchhammer präsentiert ab Sonnabend, 8. September, Ergebnisse des Bildhauer-Symposiums "Eisen – Zukunft – Lauchhammer". red/dh

Bei diesem Symposium im August haben junge Bildhauer aus der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle, Schüler von Prof. Bruno Raetsch, in der Kunstgießerei Lauchhammer in Sand geformt und die Grenzen des Eisengusses ausgetestet. Das Experimentieren stand im Vordergrund, heißt es in einer Mitteilung des Museums. Unterstützt wurden die Kunststudenten dabei von den Mitarbeitern der Gießerei und des Museums. Die dabei entstandenen Werke sind nun in einer Sonderausstellung zu sehen.

Die Initiative, ein Bildhauersymposium in Lauchhammer stattfinden zu lassen, sei bereits im vergangenen Jahr auf große Resonanz gestoßen. Junge, zeitgenössische Kunst soll somit nach Lauchhammer kommen und im Gegenzug bekommen die Studenten der Bildhauerei Kenntnisse über den Eisenkunstguss, ein Handwerk, das heutzutage nur noch von wenigen Gießereien betrieben werde.

Alle Beteiligten von 2011 hätten die Fortsetzung befürwortet. Die Plätze seien bei den Studenten begehrt gewesen. Stefan Bading, Julia Baum, Helen Fux, Giorgi Gugunava, Lado Khartishvili, Günther Koch, Jana Mertens, Bianka Mieskes, Katja Neubert, Julia Schleicher, Sonja Schrader und Natalie Tekampe hätten dann mitgemacht. Einige von ihnen seien schon 2011 dabei gewesen. Julia Schleicher habe inzwischen ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und die Eisenfiguren ihrer Diplomarbeit in Lauchhammer gießen lassen.

In der Ausstellung des Museums werden wieder überraschende Ergebnisse zu sehen sein, die zum Teil auch von Humor und Gesellschaftskritik geprägt seien. Teils sollen fertige Kunstwerke gezeigt werden, teils Rohgüsse, die viel über ihre Entstehung verraten. Zeichnungen und Aquarelle der jungen Künstler aus Halle werden dann ab 15. September unter dem Titel "Bildhauerzeichnungen aus Halle" im Kleinen Schloss Hohenbocka zu sehen sein.

Das Projekt wird unterstützt von der 3 A Kunstguss Lauchhammer GmbH.

Die Ausstellung "Eisen - Zukunft - Lauchhammer" ist vom 8. September bis zum 28. Oktober zu sehen. Geöffnet hat das Kunstgussmuseum dienstags bis sonntags von 13 bis 17 Uhr.

www.kunstgussmuseum.de