ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:41 Uhr

Investition im Industriepark Marga
Kunststoffhersteller baut neues Werk in Brieske

 Auf dem Gelände der ehemaligen Solarfabrik im Industriepark Marga in Brieske will die Puralis GmbH ein neues Werk errichten.
Auf dem Gelände der ehemaligen Solarfabrik im Industriepark Marga in Brieske will die Puralis GmbH ein neues Werk errichten. FOTO: LR / Jan Augustin
Senftenberg. Die Puralis GmbH will im Industriepark Marga einen Produktionsstandort errichten. 70 Arbeitsplätze sollen entstehen. Von Jan Augustin

In der ehemaligen Solarfabrik im Industriepark Marga soll demnächst wieder Leben einziehen. Der Kunststoffhersteller Puralis aus Schwarzheide will hier einen neuen Produktionsstandort bauen, von dem der Spezialist für technische Polyurethanlösungen die deutschen und europäischen Kunden beliefern will. Das bestätigt Vertriebsmitarbeiterin Marika Schumann auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Der Grundstückskaufvertrag mit dem malaysischen Eigentümer der ehemaligen Dünnschichtproduktionsanlage sei im Dezember vergangenen Jahres unterzeichnet worden. Das neue Werk mit Produktions-, Logistik- und Verwaltungseinheiten soll im zweiten Quartal 2020 die Produktion mit circa 70 Beschäftigten aufnehmen. Das Investitionsvolumen liege bei mehr als fünf Millionen Euro.

„Mit dieser Weichenstellung für die Zukunft wird die Puralis GmbH in den kommenden Jahren in Süd-Brandenburg zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Damit stärken wir nicht nur bewusst den Standort, sondern erweitern unsere Kompetenz als zuverlässiger Partner für die Entwicklung und Herstellung von qualitativ hochwertigen Polyurethanprodukten“, teilt Geschäftsführer Thoralf Lemke mit. Puralis-Polyurethan kommt etwa im Maschinen- und Schiffsbau, in der Pipeline-Technik, in Baumaschinen und in der Landwirtschaft zum Einsatz.

„Es ist ein gutes Zeichen, dass sich mit der Puralis GmbH ein führender Kunststoffhersteller für eine Ansiedlung in Senftenberg entschieden hat“, sagt Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD). „Eine gut ausgebaute Infrastruktur, qualifizierte Fachkräfte und ein attraktives Umfeld – im Cluster Kunststoffe und Chemie stimmen die Bedingungen“, so Fred­rich weiter. Die Freude über die damit verbundenen Arbeitsplätze sei mit Blick auf den engen Zeitplan auch Ansporn. „Wir wollen trotz der Bedingungen alles tun, damit das Unternehmen den Produktionsstart 2020 halten kann“, verweist Fredrich auf die anstehende Gesamtbaugenehmigung.

 Auf dem Gelände der ehemaligen Solarfabrik im Industriepark Marga in Brieske will die Puralis GmbH ein neues Werk errichten.
Auf dem Gelände der ehemaligen Solarfabrik im Industriepark Marga in Brieske will die Puralis GmbH ein neues Werk errichten. FOTO: LR / Jan Augustin