ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:35 Uhr

Tipp fürs Wochenende
Kunstgussmuseum Lauchhammer feiert sein 25-jähriges Bestehen

Gießerplastik am Kunstgussmusuem Lauchhammer.
Gießerplastik am Kunstgussmusuem Lauchhammer. FOTO: Kunstgussmuseum
Lauchhammer. Zwei neue Personalstellen als Basis für neue Akzente in der Museumsarbeit.

25 Jahre Kunstgussmuseum Lauchhammer werden an diesem Wochenende gefeiert und dazu die Türen geöffnet.

Im Jahr 2016 widmete sich das Kunstgussmuseum in Zusammenarbeit mit der Kunstgießerei dem Guss einer Glocke und im Speziellen der einzigartigen Restaurierung der Johannesglocke vor Ort in Meißen. In diesem Jahr präsentiert das Kunstgussmuseum eine besondere Ausstellung zur Arbeit im Museum, seine Anfänge und seine Zukunft, denn die Stiftung des Museums jährt sich zum 25. Mal, informiert Rotraud Köhler.

In der Sonderausstellung Retrospektive – Perspektive – 25 Jahre Kunstgussmuseum Lauchhammer können Besucher mit Vertretern des Stiftungsbeirates und Hauptinitiatoren zur Gründung des Museums, Herrn Nies und Herrn Pietsch, über die Anfänge und die Entwicklung sprechen. In einer einzigartigen Zusammenfassung sind die bisherigen Ausstellungen zu sehen.

Neben Einblicken in die Geschichte des Museums wird auch die zukünftige Ausrichtung Thema sein. Zwei neue Personalstellen bereichern das Fachkräfteportfolio des Museums. Frau Schneider, als Museumspädagogin, und Frau Gatina, als neue Ausstellungskuratorin, setzen neue Akzente in der Museumsarbeit im Kunstgussmuseum Lauchhammer. So werden nun wieder regelmäßig neue interessante Ausstellungen kreiert und Kinder mit spannenden Projekten und Workshops an die Museumsinhalte herangeführt, so Rotraud Köhler.

Zu den Kunstgusstagen sind der Eintritt ins Museum, zur Sonderausstellung und zu den Führungen kostenlos. Am Samstag, 13. Oktober, wird zum Familientag eingeladen. Bei diesem können Kinder an der Museumsrallye teilnehmen. Neben Preisen gibt es für Groß und Klein einen Kuchenbasar, organisiert vom Freundeskreis. Auch Sonntag können sich Kinder jeden Alters im Künstleratelier am Gießen von Gipsformen und beim anschließenden Bemalen kostenfrei versuchen.

Mehr unter www.kunstgussmuseum-lauchhammer.de.