ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

Kunstguss aus Lauchhammer für Branitzer Park

Cottbus. Nach dem Mondberg, dem Heiligen Berg und dem Rosenbeet wurde am Donnerstag der vierte verlorene Ort im Branitzer Park in Cottbus wieder belebt. Am Parkeingang nahe der Bäckerei enthüllten Heidemarie Konzack, Vorsitzende des Fördervereins „Fürst Pückler in Branitz“, Gert Streidt, Direktor der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloß Branitz, und UIlrich Sasse vom Cottbuser Denkmalbeirat das nach dem Originalschild in der Kunstgießererei Lauchhammer neu gegossene Parkschild.

Zuvor hatten Restauratoren das verrottete Original wieder hergestellt. Die Kosten von rund 4500 Euro wurden aus Spenden finanziert. mih