ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:58 Uhr

Country im Kulturbahnhof
Johnny Cash begeistert Ortrand

 Die Gruppe „Cashback“ aus Dresden sorgte mit ihrem Auftritt im Ortrander Kulturgüterschuppen für eine Premiere.
Die Gruppe „Cashback“ aus Dresden sorgte mit ihrem Auftritt im Ortrander Kulturgüterschuppen für eine Premiere. FOTO: Mirko Sattler
Ortrand. Countrymusik im Ortrander Kulturbahnhof: Das hat es seit der Eröffnung vor vier Jahren noch nicht gegeben. Doch diesmal kommen 150 Gäste, darunter 110 mit Vorbestellungen. Von Mirko Sattler

Kein Wunder, ist doch die Dresdner Band „Cashbags“ zu Gast, die ihr Idol, den US-amerikanischen Countrysänger Johnny Cash (1932 - 2003) musikalisch feiert. Daher bezeichnet Frank Weser diesen Abend als Premiere im Kulturbahnhof.

„Der Auftritt der Band wird so authentisch wie möglich sein. Es wird keine Lichtshow geben, denn die gab es früher nicht. Auch vom Diskonebel halten wir Abstand“, erklärt Weser weiter, der während der Begrüßung zugibt, vor dem Auftritt der Band noch nie ein Video von ihr gesehen zu haben.
Gut 30 Lieder geben die sechs Dresdner Musiker zum Besten. „Insgesamt haben wir 70 Songs in unserem Repertoire. Rund 90 Auftritte bestreiten wir im Jahr. Trotz der Nähe zu unserem Heimatort sind wir zum ersten Mal in Ortrand, also quasi ein Heimspiel. Unsere heutige Show ist angelehnt ans 50jährige Bestehen des Albums `At San Quentin`“, erklärt Bandsängerin Valeska Kunath, die mit ihrer Band europaweit unterwegs ist. Das Album hatte Cash im Februar 1969 in einem kalifornischen Gefängnis aufgenommen. Und so ist die Moderationssprache nicht Deutsch, sondern Englisch, eben wie beim Original.
Unter den Gästen befindet sich Ingolf Timm aus Großthiemig. „Ich kenne die schöne Musik von früher. Es heißt, dass die Band die Musik sehr gut kann“, sagt der Großthiemiger, der als DJ diesmal die Töne von einer anderen Perspektive betrachtet. Kurios: Denn bislang, so Timms Erfahrungen, wünschten sich bei seinen Veranstaltungen diese Musik nur wenige.