ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:02 Uhr

Bücher aus Senftenberg
Ungebrochene Schreibfreude

Bernd Lunghards Schreibfreude ist ungebrochen.
Bernd Lunghards Schreibfreude ist ungebrochen. FOTO: Bernd Lunghard
Senftenberg. Der Senftenberger Kultautor Bernd Lunghard hat ein neues Kinderbuch veröffentlicht.

Bernd Lunghards Schreibfreude ist ungebrochen. In dieser Woche hat der Senftenberger Autor sein fünfzehntes Kinderbuch auf den Markt gebracht. Es hat den Titel: Wie man ein schlechtes Zeugnis zeigt. Es enthält Gedichte, Sketche und coole Sprüche zum Schulalltag. Bernd Lunghard, Jahrgang 1949, kennt den Schulalltag sehr genau. Bis zum Rentenalter hat er selbst als Lehrer gearbeitet und in den Fächern Kunst und Deutsch sowohl Schüler als auch Studenten unterrichtet. Deshalb ließ es sich der gebürtige Cottbuser nicht nehmen, sein Buch wieder selbst zu illustrieren und es mit zahlreichen lustigen Farbbildern zu schmücken. Auch die Texte kommen locker, ohne erhobenen Zeigefinger daher und wurden bereits mehrfach bei Lesungen erprobt. Jedes Schulkind, aber auch so mancher Erwachsene wird seine helle Freude an den heiteren, oft sprachspielerischen, zum Teil sogar frechen Gedichten und Texten haben. „Darüber hinaus ist dieses Buch für Schulfeste, Kulturprogramme, Elternabende und ähnliche Veranstaltungen bestens geeignet und sollte deshalb in keiner Schulbücherei fehlen“, wirbt der Autor.

Nach der Polytechnischen Oberschule in Annahütte, Abitur in Senftenberg und Grundwehrdienst studierte Bernd Lunghard von 1970 bis 1974 Kunsterziehung und Deutsch in Dresden. Danach war er Lehrer unter anderem in Senftenberg, Cottbus und Lauchammer. Seit 2010 ist er im Ruhestand. Bernd Lunghard ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Senften­berg.

(jag)