ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:15 Uhr

Neue Bühne Senftenberg
Lieder der Jugend jetzt im Wunschkonzert

Senftenberg. Zum Dämmerschoppen der Neuen Bühne Senftenberg kommt jetzt ein Abend mit noch mehr Musik Von Heidrun Seidel

Kurz vor Weihnachten will die Neue Bühne Senftenberg noch einmal richtig Wünsche erfüllen. Für den Abend des 18. Dezember wird sie deshalb zum ersten „nb-Wunschkonzert“ einladen.  Doch ehe es dazu kommt, müssen die Zuschauer eine Art „Wunschzettel“ schreiben.

Darauf soll der Name eines Liedes stehen und warum dieses Lied für die oder den Zuschauer von Bedeutung ist. Und weil das Thema des ersten Wunschkonzertes „Lieder meiner Jugend“ heißt, geht es also diesmal um die Lieder, mit denen die Zuschauer eine ganz besondere Geschichte in ihrer Jugend verbinden.

Sebastian Volk
Sebastian Volk FOTO: Neue Bühne Senftenberg

Für Sebastian Volk ist der Song „Bonnie und Clyde“ von den Toten Hosen so ein ganz besonderes Lied. Der heute 29-Jährige erinnert sich, als er als Elfjähriger in einem Jugendzeltlager war. „Es war die Zeit des Kosovo-Krieges, alle waren aufgewühlt und beim Knacken des Lagerfeuers erklang immer wieder dieser Song“, erinnert sich der aus Bayern stammende Schauspieler. Besonders die Zeile „Unsere Liebe soll ein Sprengsatz sein, der ständig explodiert“, habe ihn mitgerissen. „Und da waren noch die Mädchen im Nachbarzelt, das Rest-Bier der Großen und auch die erste Zigarette, an der ich gezogen habe“, berichtet er. „Ein Gefühl von großem Abenteuer in einem Elfjährigen. Ein anderes Lied aus seinen Kinder- und Jugendtagen ist Edith Piafs legendäres Chanson „Non, je ne regrette rien -  Nein, ich bedaure nichts“, an das er sich erinnert. „Allerdings nicht, weil es mein Lieblingslied war, sondern weil mein Vater es pausenlos gehört hat – und das hat mich wahnsinnig gemacht“, lacht er heute.

Für seine Kollegin Alrun Herbing ist es der von Louis Armstrong über Doris Day, Frank Sinatra bis zu Robbie Williams immer wieder neu interpretierte Klassiker „Dream a little Dream“. „Er  wird mich immer an meinen ersten Freund erinnern, weil wir immer, wenn wir uns trafen, dieses Lied gehört haben“, berichtet sie.

Alrun Herbing
Alrun Herbing FOTO: Neue Bühne Senftenberg

So unterschiedlich, vielfältig und über alle Generationen hinweg können die Lieder der Jugend und ihre kleinen und größeren Geschichten dazu also sein, die im neuen Format „nb-Wunschkonzert“ zu hören sein werden. „Deshalb bitten wir darum, dass die Theaterbesucher uns in den nächsten Tagen ihre Lieder der Jugend nennen – und die kleine Geschichte dazu“, ermuntert Sebastian Volk. Vier Schauspieler werden dann am Wunschkonzert-Abend acht dieser Lieder interpretieren und dazu die Geschichten vortragen. An den Zuschauern ist es dann, die besten Lieder auszuwählen. In einer weiteren Runde haben dann im Laufe des Abends  die Schauspieler die Aufgabe, die Lieder in einem anderen Musikstil zu interpretieren – also beispielsweise das romantische „Dream a little Dream“ als Rap – oder die Toten Hosen als Arie.  Damit sind die Macher des Abends wieder bei der Improvisation, die bereits den Dämmerschoppen zum Publikumsrenner gemacht hat – und mit dem das Wunschkonzert zukünftig im Wechsel auf dem Spielplan stehen soll.    

Die Idee für das neue Format hat die junge Dämmerschoppen-Crew in den Spielplan des Senftenberger Theaters eingebracht und sich dabei vom Dresdner Staatsschauspiel inspirieren lassen.  Dort hat es Benjamin Rietz sehr erfolgreich – nächstes Wunschkonzert sogar am Silvesterabend - etabliert. Der Bühnenmusiker ist den Senftenbergern bereits aus dem komödiantischen Songdrama  „Ewig jung“ als Pianist Herr Rietz im Theater-Altenheim bekannt. Er wird auch in Senftenberg die Dämmerschoppen-Crew beim nb-Wunschkonzert unterstützen. Sebastian Volk hofft, dass die Theaterbesucher mit ihren Vorschlägen und Geschichten mithelfen, dass das Format auch in Senftenberg das Publikum begeistert.