| 13:17 Uhr

Vernissage
Doch ein Blinzeln verrät sie

Alexa Meade, Shores-Künstlerin, malt.
Alexa Meade, Shores-Künstlerin, malt. FOTO: Alexa Meade art
Schwarzheide. Alexa Meade bemalt Menschen, Autos oder Obst und lässt sie wie Gemälde wirken. Besucher können sich heute Abend selbst ein Bild machen, wenn sie die Vernissage „Lebende Leinwand“ der BASF besuchen.

(red/br) Eine Tänzerin im goldgelben Kleid – von Kopf bis Fuß ist sie in Farbe gehüllt. Ihre Augen funkeln und ein leichtes Blinzeln huscht über ihre Lider. Das vermeintliche Gemälde ist eine lebendige Frau. Alexa Meade bringt die Farbe nicht auf die Leinwand, sondern direkt auf ihr Modell. Pinselstrich für Pinselstrich wird der Mensch zur lebenden Leinwand. Sie stellt ihn vor einen eigens gestalteten Hintergrund und hält den Augenblick mit einer Fotografie für die Ewigkeit fest.

Zu sehen sind im Kulturhaus der BASF in Schwarzheide mehr als 75 Fotografien und Originalobjekte Alexa Meades. Sie reist für die Vernissage aus Los Angeles an und steht heute Abend für Fragen bereit.

Das Ausstellungsjahr der BASF in Schwarzheide steht unter dem Thema „The Art of Transformation – die Kunst der Veränderung“, teilt Steffi Koßack vom Unternehmen mit. Hintergrund sei, dass sich durch die Digitale Transformation Lebens- und Arbeitswelt verändern. Diesen Prozess werde die BASF in ihren Ausstellungen künstlerisch begleiten und sowohl Mitarbeiter als auch Besucher an diesem Wandlungsprozess teilhaben lassen. Deshalb gibt es während der Vernissage und während der gesamten Ausstellungszeit die Möglichkeit, reale Arbeitsplätze der BASF Mitarbeiter aus Schwarzheide mit Farbe zu gestalten.

Zur Künstlerin

Alexa Meade wurde 1986 in Washington, D.C. geboren. Schon als Teenager wusste sie, dass sie später in die Politik wollte: „Mein Plan war, mit 25 Jahren für einen Sitz im Repräsentantenhaus zu kandidieren.“ Sie studierte Politikwissenschaften an der Elitehochschule Vassar im Bundesstaat New York und an der Universität in Kopenhagen, Dänemark. 2008 arbeitete Alexa Meade im Presseteam der Obama-Präsidentschaftskampagne in Colorado. Nach ihrem Studium entschied sie sich dann aber doch für die Kunst.

Sie erarbeitete sich autodidaktisch die Malerei. Ihr Atelier war der Keller ihrer Eltern. Alexa Meade übte zunächst mit Farbe in der Natur, bemalte Schatten von Bäumen, Gräsern und Zaunfelder. Später begann sie, Menschen hinter einer Schicht von Farbe verschwinden zu lassen und ließ aus ihnen zweidimensionale Gemälde entstehen: „Leinwände interessieren mich nicht.“

Shores Kunst vom Alexa Meade.
Shores Kunst vom Alexa Meade. FOTO: Alexa Meade art