ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:46 Uhr

Freiwillige Wehr Senftenberg kämpft sich unter Atemvollschutz zum Brandherd vor
Küchenbrand unter Atemvollschutz gelöscht

FOTO: Fotolia
Senftenberg.  Eine fahrlässige Brandstiftung hat  am  Samstag  in der Kreisstadt einen Großalarm ausgelöst.  Zur besten Kaffeezeit gegen 15.30 Uhr drang aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Briesker Straße starker Qualm.

Kameraden der freiwilligen Wehr Senftenberg  kämpften sich unter Atemvollschutz zum Brandherd in der Küche vor. „Augenscheinlich wurden Gegenstände auf dem in Betrieb befindlichen Elektroherd abgestellt, die sich dann entzündeten“, erklärt  Polizeisprecher Thomas Knaack.

Durch die starke Verrußung  ist die  Wohnung  nicht mehr nutzbar. Der Gesamtschaden, den das Feuer  hinterlassen hat,  kann bisher noch nicht beziffert werden.