ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Kroppen schnürt Förderpaket für Park

Kroppen. Die Gemeinde Kroppen will für den Park ein Förderpaket schnüren. Das erklärt Bürgermeister Reiner Krämer. KaWe

Studenten der Technischen Universität (TU) Dresden hatten im Jahr 2005 eine Bestandsaufnahme und Ansätze eines Entwicklungskonzeptes zu Papier gebracht. Doch da hatte der Petzold-Park in Kroppen schon viele schmerzliche Eingriffe durch laienhaft geführte Menschenhand über sich ergehen lassen müssen. Die Pulsnitzbegradigung hatte den Charakter bereits in den 70er-Jahren stark verändert. Doch die Grundidee des Meisterschülers von Pückler ist erkennbar geblieben. Eine "komplexe Sanierung" mit viel Fördergeld nach der Wende ohne ein fundiertes Gestaltungskonzept hatte weiteren Schaden angerichtet. Jetzt will die Gemeinde eine versierte Landschaftsplanerin binden, um den Park auf Vordermann zu bringen. Im Juli sind erste Gespräche mit der Ratsrunde terminiert.

Das traditionelle Dorf- und Parkfest wird am heutigen Sonnabend und morgigen Sonnabend die Kroppener und Gäste in den Park locken. Ein buntes Programm für die ganze Familie mit Sport, Musik und Spiel, Kahnkorso und Tanz an der Parkbühne sind liebevoll organisiert.

Zum Thema:
Der Kroppener Park ist von Eduard Petzold (1815 bis 1891), einem Meisterschüler des berühmten Parkschöpfers Fürst Herrmann Pückler-Muskau, in den Jahren 1884/85 geplant worden. Von Petzold stammt auch der Schlosspark Altdöbern. Die tiefste und nicht mehr heilbare Wunde wurde der Kroppener Parklandschaft in den 70er-Jahren mit der Begradigung der Pulsnitz zugefügt. Die wasserbautechnische Anlage wurde völlig zerstört. Durch das Aufschütten der großen Parkwiese verschwand ein einmalig geschlossener Orchideenstandort.