ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:31 Uhr

VW-Fahrer gesucht
Kripo ermittelt nach Abdräng-Aktion auf A 13

 Durch die Kriminalpolizei sind inzwischen weiterführende Ermittlungen übernommen worden.
Durch die Kriminalpolizei sind inzwischen weiterführende Ermittlungen übernommen worden. FOTO: dpa / Friso Gentsch
Großräschen. Erst einen Unfall verursacht und dann abgehauen: Die Polizei ermittelt gegen einen VW-Fahrer, der am Montagmorgen auf der A 13 ein anderes Auto in die Leitplanke gedrängt hat und flüchtete.

Wild-West auf der Autobahn 13: In der Nähe des Rasthofes Freienhufener Eck soll ein plötzlich ausscherender blauer VW am Montagmorgen einen dahinter fahrenden Audi in die Schutzplanke gedrängt haben. Wie Polizeisprecher Torsten Wendt weiter mitteilt, ist der Verursacher geflüchtet. „Bei einem Schaden von mindestens 5000 Euro musste der A6 abgeschleppt werden, verletzt wurde niemand.“ Durch die Kriminalpolizei sind weiterführende Ermittlungen wegen des Verdachtes der Unfallflucht übernommen worden.

(jag)