ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:04 Uhr

Aktion „Sicherer Schulweg“
Großes Finale mit „Siggi Sicher“ in Großkmehlen

FOTO: Steffen Rasche
Senftenberg. Zwölf Schulen treten am 13. Juni beim diesjährigen Kreisausscheid zur Verkehrserziehung an.

In den Grundschulen des Oberspreewald-Lausitz-Kreises gehen in diesen Tagen gerade die Radfahrprüfungen in den 4. Klassen dem Ende entgegen. In einem großen Finale werden sich die besten Klassen danach beim 22. Kreisausscheid „Sicherer Schulweg mit Siggi Sicher“ messen. „Dieser Wettbewerb findet am 13. Juni an der Grundschule „Am Schloss“ in Großkmehlen statt. Das war die Siegerschule aus dem Jahr 2017“, teilt Hans-Joachim Dupski, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht OSL, mit.

 Eingeladen sind dazu die besten zwölf Schulen des Landkreises, die sich durch das gute Abschneiden in den theoretischen Fahrradprüfungen qualifiziert haben. Jede dieser Schulen schickt nun jeweils vier Schüler zum Wettstreit nach Großkmehlen. In insgesamt fünf Disziplinen - einem Wissens-Quiz, einem Verkehrsquiz, dem Fahrradparcours, dem langsamen Fahren und beim Fahren im öffentlichen Verkehrsraum - müssen die Kinder ihr erworbenes Wissen unter Beweis stellen. Organisiert von der örtlichen Kreisverkehrswacht, kann der Verkehrssicherheits-Wettbewerb dank der Unterstützung durch die Sparkasse Niederlausitz und der BASF Schwarzheide durchgeführt werden.

Trotz aller umfangreichen Bemühungen der Schulen, der Revierpolizei und der vielen ehrenamtlichen Verkehrswächter sind die Eltern nicht von ihrer Pflicht zu einer richtigen Verkehrserziehung entbunden. „Auch die Eltern müssen mit ihren Kindern das richtige verkehrsgerechte Verhalten als Radfahrer üben. Diese Verantwortung lag und wird auch weiterhin bei den Eltern liegen, daran hat sich nichts geändert“, sagt Hans-Joachim Dupski.

Traditionsgemäß übernimmt der Landkreis OSL die Schirmherrschaft über den jährlichen „Siggi Sicher“-Kreisausscheid.