| 02:46 Uhr

Kreis saniert seine Schulen, Straßen und Bürohäuser

An den Häusern der Förderschule "Marianne Seidel" und der Volkshochschule in Senftenberg werden ein Aufzug angebaut und die Dächer saniert.
An den Häusern der Förderschule "Marianne Seidel" und der Volkshochschule in Senftenberg werden ein Aufzug angebaut und die Dächer saniert. FOTO: jag
Senftenberg/Lübbenau. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz investiert in seine Infrastruktur. Ein Überblick zu aktuellen Arbeiten und Vorhaben: Jan Augustin

Ein großer Bau-Brocken, der den Anwohnern schon seit Jahren schwer im Magen liegt, kann nun endlich angegangen werden: Für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Grünewalde sind die Planungsleistungen, Vermessungsarbeiten, die Baugrunduntersuchung und die Erarbeitung der Entwurfsplanung abgeschlossen. Mit der Stadt Lauchhammer hat der Landkreis für die gemeinsame Realisierung eine Vereinbarung abgeschlossen. Baustart soll im März 2018 sein.

Im September soll die Ortsdurchfahrt in Gollmitz, im Bereich des Bahnhofes, ausgebaut werden. Das Kopfsteinpflaster und die anschließenden Asphaltbereiche sind sanierungsbedürftig. Vorgesehen sind ein grundhafter Ausbau auf einer Länge von etwa 300 Metern und ein Hocheinbau mit Straßenverbreiterung auf einer Länge von rund 120 Metern. Die Baumaßnahme wurde im Juni ausgeschrieben und vergeben. Die Stadt Calau wird während der Baumaßnahme die Straßenbeleuchtung erneuern und Mitnetzstrom die Stromkabel verlegen sowie die Strommasten zurückbauen. Ende Oktober soll alles fertig sein.

Grundhaft ausgebaut wird die Ortsdurchfahrt Kleinkmehlen, ab der Autobahnbrücke der A 13 bis zum Anschluss der Landesstraße 59. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz plant die Umsetzung als Gemeinschaftsbaumaßnahme mit der Stadt Ortrand für das Jahr 2019. Der Abschnitt befindet sich in einem schlechten Zustand. Insbesondere der Oberbau der Straße, die gesamte Entwässerung sowie die momentane Aufteilung der Seitenräume bleiben hinter den Anforderungen zurück. Der zu überplanende Abschnitt beginnt vor der Autobahnbrücke A 13 und endet an der Einmündung Straße der Jugend, vor der L 59. Der Abschnitt ist etwa 650 Meter lang. Die Planung für die Ortsdurchfahrt Kleinkmehlen soll an ein Ingenieurbüro vergeben werden. Die ersten Gespräche mit dem Amt Ortrand finden im September statt. Die Vergabe der Planungsleistung soll noch im November erfolgen.

An den Häusern der Förderschule "Marianne Seidel" und der Volkshochschule in Senftenberg sollen ein Aufzug angebaut und die Dächer saniert werden. Außerdem ist ein Behinderten-WC vorgesehen. Um Kosten zu sparen, wurden die Planungsleistungen gemeinsam ausgeschrieben. Die Leistung erhielt ein Senftenberger Planungsbüro. Die Bauleistungen sind ebenfalls ausgeschrieben. Das Bauamt rechnet Ende des Jahres mit dem Abschluss der Bauarbeiten.

Planmäßig abgeschlossen ist die energetische Sanierung der Nordseite des denkmalgeschützten Kreishauses in Calau. Die Fassade erstrahlt in neuem Glanz. Seit März werden die Arbeiten auf der Ostseite des Gebäudes planmäßig weitergeführt. Die gesamte Baumaßnahme soll im Sommer 2018 abgeschlossen sein.

Auch voran schreitet die energetische Sanierung des denkmalgeschützten Kreishauses in Senftenberg (Haus 1). Die Dachdämmung wurde Mitte August abgeschlossen. Die Umstellung der Heizung befindet sich noch in der Ausschreibung, der Baustart soll im nächsten Jahr erfolgen. Bereits im Bau befindet sich indes die energetische Sanierung des Kellerbereiches im Haus 3. Ende März 2018 sollen die Arbeiten beendet sein.

Für die energetische Sanierung der Sporthalle des Oberstufenzentrums in Lauchhammer ist der Startschuss gefallen. Die Bauarbeiten sollen im März 2018 abgeschlossen sein.

Gebaut wird derzeit auch wieder am Paul-Fahlisch-Gymnasium. Bei Rücksprachen mit der Schule hat sich laut Bauamt herausgestellt, dass infolge der jetzt multifunktional zu nutzenden modernen Singehalle ein Lager fehlt, in dem nicht benötigte Möbel und die Ausstattung für das Unterrichtsfach Darstellendes Spiel gelagert werden können. Nach Abstimmung mit der Bauaufsicht wurde eine konkrete Entwurfsplanung erarbeitet und die Kostenberechnung für die Maßnahmen Musikschulanbau, Raum für Sozialarbeiter und Lagerraum erstellt. Die Fertigstellung ist für November geplant, um nach der Einrichtungs- und Umzugsphase im Dezember ab 2018 den Unterricht im neuen Objekt durchführen zu können.

Noch in diesem September sollen die Bauarbeiten am Friedrich-Engels-Gymnasium in Senftenberg abgeschlossen sein. Hier werden die Heizungssteuerung, die Dämmung und Pumpen erneuert.