ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:15 Uhr

Nahverkehr in Oberspreewald-Lausitz in Not
Krankenstand bei Fahrern legt Busse weiter lahm

Busse des öffentlichen Nahverkehrs bleiben dieser Tage im Oberspreewald-Lausitz-Kreis stehen. Mehr als 50 Fahrten der Regional- und Stadtlinie in Senftenberg fallen wegen des hohen Krankenstandes bei den Fahrern ersatzlos aus. Ein Ende des Notstandes ist noch nicht abzusehen.
Busse des öffentlichen Nahverkehrs bleiben dieser Tage im Oberspreewald-Lausitz-Kreis stehen. Mehr als 50 Fahrten der Regional- und Stadtlinie in Senftenberg fallen wegen des hohen Krankenstandes bei den Fahrern ersatzlos aus. Ein Ende des Notstandes ist noch nicht abzusehen. FOTO: Rasche FOTOGRAFIE / Steffen Rasche
Senftenberg . Notstand im Nahverkehr: Am Freitag werden zwischen Lübbenau und Ortrand 21 Busfahrten gestrichen. Am Sonnabend fallen 34 Linienbusse im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ersatzlos aus. Auch Montag ist der öffentliche Busverkehr wahrscheinlich deutlich eingeschränkt.

(kw) Der Busverkehr im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ist wegen vieler erkrankter Fahrer derzeit alles andere als eine sichere Bank. In den nächsten zwei Tagen fallen auf mehreren Regionallinien und im Senftenberger Stadtverkehr mehr als 50 Busfahrten ersatzlos aus. Das teilt Kreis-Sprecherin Marlen Weser mit.

In den vergangenen Tagen sind selbst in der Verkehrsspitze vorrangig zu realisierende Schülerfahrten ausgefallen.

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, der den öffentlichen Nahverkehr bestellt, bedauere das außerordentlich. Die Lage ist schwierig. Fast ein Drittel der Fahrer ist demnach krank gemeldet und nicht einfach ersetzbar. Die zuständige Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz und der Auftragnehmer, der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck, unternehme „alle Anstrengungen, um weitere Ausfälle zu vermeiden“, erklärt Marlen Weser weiter. „Die Mitarbeiter vor Ort arbeiten täglich daran, die Situation zu verbessern. 50 Busfahrer sind dafür zurzeit im Einsatz“, sagt Grit Klug, die Dezernentin für Bau, Ordnung und Umwelt und Erste Beigeordnete des Landrates.

„Aktuelle Kenntnisse zu voraussichtlichen Ausfällen werden uns zeitnah gemeldet und online ständig aktualisiert. Wir informieren zudem die Schulen und stellen Änderungen umgehend in die Fahrplan-Auskunft ein“, sagt Gregor Niessen, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft.

Fahrgäste werden gebeten, sich unter https://www.vgosl.de/Aktuelles über voraussichtliche kurzfristige Ausfälle zu informieren.

(kw)