ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:17 Uhr

Blutspende in Senftenberg und Lauchhammer
Krankenhaus und DRK bitten zur Sommeraktion

Blut spenden kann Leben retten.
Blut spenden kann Leben retten. FOTO: Belish - stock.adobe.com / fotolia
Senftenberg/Lauchhammer . Am 23. Juli kann in Senftenberg und in Lauchhammer Blut gespendet werden.

(red/br) Sommerzeit ist Ferienzeit, viele fahren in den Urlaubr. Der Bedarf an Blut macht jedoch keine Pause, auch nicht im Klinikum Niederlausitz. Viele Operationen, Transplantationen und Behandlungen bösartiger Tumore sind dank des medizinischen Fortschritts jedoch nur mit Hilfe von Blutkonserven möglich geworden, informiert Daniela Graß vom Klinikum. Schwere Verletzungen und lebensbedrohliche Krankheiten können, auch mit einem sehr gut ausgestatteten medizinischen Versorgungssystem, ohne Blut nicht behandelt werden, heißt es weiter. Manche Menschen sind regelmäßig auf Blutpräparate angewiesen, um zu überleben. Selbst auf dem Weg zum Urlaubsort passieren Verkehrsunfälle, bei denen es zu schwerwiegenden inneren Verletzungen kommt. Dann werden mitunter mehr als zehn Blutkonserven pro Patient benötigt. Doch solche Konserven sind maximal sechs Wochen haltbar. Daher sind Blutspenden auch im Sommer wichtig und notwendig, um Engpässe in der Patientenversorgung zu vermeiden.

Im Klinikum Niederlausitz wurden im vorigen Jahr mehr als 3000 Blutkonserven ausgegeben. An jeden Klinikstandort müssen für jede der acht Blutgruppen zwischen zwei und 20 Konserven vorrätig sein.

Deshalb gibt es am 23. Juli eine Blutspende-Sommeraktion des Klinikums Niederlausitz in Zusammenarbeit mit dem DRK-Blutspendedienst. An den Krankenhausstandorten Senftenberg und Lauchhammer können alle gesunden Menschen von 18 bis 72 Jahren Blut zu spenden. Erstspender sollten nicht älter als 65 Jahre sein. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, können sich Interessierte über die Internetseite des Klinikums auch eine Liege zu einer gewünschten Uhrzeit reservieren.

Wie vor jeder Blutspende gilt insbesondere an heißen Sommertagen, vorab viel trinken, ausreichend essen und den Körper nicht zusätzlich belaste. Mitzubringen sind der Personalausweis und, wenn vorhanden, der Spenderausweis. Die ersten 25 Spender erhalten neben dem Dankeschön-Präsent vom DRK zusätzlich vom Klinikum eine Trinkflasche für den ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt.

Jeder Blutspender, der noch nicht als Knochenmark- oder Stammzellspender registriert ist, kann sich zudem zusätzlich am Tag der Blutspende registrieren lassen.

Weitere Informationen und Reservierung der gewünschten Uhrzeit für die Spende sind möglich unter www.klinikum-niederlausitz.de.
Blutspendeaktion
Montag, 23. Juli, 13 bis 16Uhr
Senftenberg, Krankenhausstraße 10, Physiotherapie
Lauchhammer, Friedensstraße 18, Physiotherapie