ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Landkreis OSL mit höchstem Krankenstand in Brandenburg
Krank im Kreuz: Noch mehr Krankenscheine

Woran die Menschen in OSL 2017 erkrankten
Woran die Menschen in OSL 2017 erkrankten FOTO: LR / Katrin Janetzko
Senftenberg. OSL ist brandenburgweit Spitzenreiter beim Krankenstand. Von Andrea Budich

Rückenschmerzen sind die häufigste Einzeldiagnose für Krankschreibungen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Die Problematik spiegelt sich auch in der stationären Behandlung wider. Brandenburgweit wurde im Jahr 2016 mit mehr als 8500 Krankenhausfällen wegen Rückenschmerzen ein neuer Höchststand erreicht. Zu diesem Ergebnis kommt der Gesundheitsbericht der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK).

Die Zahl der Notaufnahmen von Rückenschmerz-Patienten hat gleichfalls zugenommen. In Brandenburg waren es 2016 47 Prozent aller Krankenhausfälle. „Wir haben das Problem Rücken trotz Prävention und zahlreicher Gesundheitskurse noch nicht in den Griff bekommen“, bestätigt Annett Koßmann. Sie führt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz die Geschäfte für rund 10 000 DAK-Versicherte.

Krankenscheine wegen Rücken flattern täglich auf ihren Schreibtisch. Im Herbst jetzt wieder zunehmend. „Gemeinsam mit Unternehmen müssen wir das individuelle Arbeitsumfeld noch rückenfreundlicher gestalten und möglichst mehr Bewegung im Job organisieren“, erklärt Koßmann.

Hochgerechnet auf 100 Beschäftigte im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gab es 154 Ausfalltage im Job aufgrund von Rückenschmerzen. Eine Krankschreibung dauerte rund drei Wochen. Damit bleiben die Krankschreibungen aufgrund von Rückenproblemen seit Jahren auf hohem Niveau. Der Spitzenplatz bei den Krankschreibungen ist in OSL mit einem Zuwachs von vier Prozent sogar weiter ausgebaut worden. Konkret schmerzt bei den betroffenen Brandenburgern bei 72 Prozent die Lendenwirbelsäule. 38 Prozent haben Probleme mit dem Nacken, 20 Prozent mit der Brustwirbelsäule.

Mit 5,8 Prozent hat der Gesamt-Krankenstand in Oberspreewald-Lausitz im Jahr 2017 einen Höchststand errreicht. Brandenburgweit teilt sich OSL damit mit dem Landkreis Oberhavel den Spitzenplatz. Nirgendwo sonst im Land gehen so viele Krankenscheine bei Arbeitgebern ein. Vergleichsweise niedrig ist der Krankenstand indes in der Stadt Potsdam, im Landkreis Spree-Neiße sowie in Cottbus. Die meisten Krankenscheine wurden OSL-weit von Mitarbeitern des Gesundheitswesens sowie aus öffentlichen Verwaltungen eingereicht.