ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:54 Uhr

Naturschutz
Kraniche bleiben  in der Lausitz

FOTO: dpa / Bernd Wüstneck
(trt) Bislang sind Kraniche als Zugvögel bekannt. Zogen die Vögel vor 50 Jahren zur Überwinterung bis Marokko, später bis Spanien und dann nach Frankreich, bleiben sie neuerdings gleich in der Lausitz. Von Torsten Richter-Zippack

Das hat Naturschützer Klaus Uhl beobachtet. „Zum Jahreswechsel 2017/2018 habe ich bei Grünewalde 500 Vögel gezählt.“ Der Vorteil dieser klimabedingten Strategie: „Die Tiere sind zeitig in ihren Brutgebieten zurück und können sich so die besten Plätze sichern“, erklärt Uhl. Zum Jahreswechsel 2018/2019 sind jedoch keine Kraniche bei Grünewalde zugegen. „Vor zwölf Monaten kam den Vögel das viele Wasser auf den Feldern, das aus ergiebigen Regenfällen resultierte, entgegen. So waren Schlaf- und Fressplätze nebenan. Das gibt es derzeit nicht“, begründet Klaus Uhl.