| 02:43 Uhr

Kostebrau wird weiter auf Vordermann gebracht

Bürgermeister Roland Pohlenz (parteilos), Ordnungsamtsleiter Steffen Schröter, Matthias Bieback vom Bau-Fachbereich im Rathaus, Anwohner Karlheinz Wagner und Ortsvorsteher Michael Thieme (v.r.n.l.) im Gespräch.
Bürgermeister Roland Pohlenz (parteilos), Ordnungsamtsleiter Steffen Schröter, Matthias Bieback vom Bau-Fachbereich im Rathaus, Anwohner Karlheinz Wagner und Ortsvorsteher Michael Thieme (v.r.n.l.) im Gespräch. FOTO: Köhler/Stadt Lauchhammer
Lauchhammer. In Kostebrau starten neue Bauvorhaben. Die Rathausspitze aus Lauchhammer hat die Ortsvertreter dieser Tage im Ortsteil informiert. Kathleen Weser

Das teilt Stadt-Sprecherin Rotraud Köhler mit.

Derzeit arbeitet der Wasserverband Lausitz (WAL) im Oberdorf daran, weitere Trink- und Schmutzwasserleitungen zu verlegen. Im Unterdorf wird ebenfalls am Netz gebaut. "Die dabei in Mitleidenschaft gezogenen Straßenabschnitte werden durchweg durch eine neue Asphaltschicht wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt", versichert Bürgermeister Roland Pohlenz (parteilos). Zudem werde darum gerungen, die Belastungen für die Bürger erträglicher zu machen.

Der lokale Kabelnetzbetreiber arbeitet am Glasfasernetz intensiv weiter.

Ein lang gehegter Wunsch der Kostebrauer ist es, die fußläufige Verbindung zwischen Ober- und Unterdorf zu erneuern. Dies wird in Eigenregie durch Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Lauchhammer realisiert. "Der Weg wird vollständig neu mit Granitsteinen befestigt und erhält eine zusätzliche Ausleuchtung, die bisher nicht vorhanden ist", erläutert das Stadtoberhaupt. Auch erste Ideen, den im Oberdorf noch vorhandenen alten Wasserturm zu nutzen, sind vor Ort ausgetauscht worden. Am Ortsteilzentrum rücken nun die Bauleute an. Die Schule wird komplett saniert. Fast 700 000 Euro fließen in das Objekt - auch Fördermittel der ländlichen Entwicklung.