Nach Angaben von Bürgermeister Christoph Schmidt (parteilos) handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Bislang galt die Regelung, dass ein Betrieb, der zuviel Gewerbesteuern gezahlt hat, den Betrag innerhalb von zehn Jahren mit einem Zinssatz von fünf Prozent zurückverlangen kann. Aufgrund der aktuellen Niedrigzins-Situation soll nun der Zinssatz entsprechend angepasst werden. Der Stadt Schwarzheide stehen laut Schmidt pro Jahr zwischen 6,5 und sieben Millionen Euro an Gewerbesteuern zur Verfügung.