(kw) Oberspreewald-Lausitz hat gewählt.  Die Alternative für Deutschland (AfD) bekommt bei der Europawahl mit 26,5 Prozent und sieben Prozent vor der CDU (19,1) die meisten Stimmen.  Die Wahlbeteiligung liegt mit 56,8 Prozent gut zehn Prozent höher als zur Europawahl 2014. Die SPD erreicht 17,4 Prozent.

Den ersten Hochrechnungen für Deutschland zufolge haben folgende Brandenburger und Sachsen gute Chancen auf einen Platz im Europaparlament. Ska Keller als Spitzenkandidatin der Grünen sowieso. Bei den Grünen könnte auch Constanze Krehl aus Sachsen ins Parlament einziehen. Maja Wallstein aus Cottbus ist angesichts des schwachen Ergebnisses der SPD chancenlos. Bei den Linken sind der Brandenburger Helmut Scholz auf Platz 4 und Cornelia Ernst aus Sachsen (Platz 3) wohl dabei. Bei der AfD steht mit Maximilian Krah ein Sachse auf Platz 3 der Liste. Derzeit kommt die Partei auf sechs Sitze. Bei der CDU gibt es Landeslisten.

In Oberspreewald-Lausitz sind zum Redaktionsschluss etwa 80 Prozent der Wahlbezirke für die Kreistagswahl ausgezählt.  Der Trend: SPD und AfD liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die 20-Prozent-Marke. Die Christdemokraten machen diese Kreistagswahl als Verfolger mit knapp 19 Prozent   weiter spannend.

In Großräschen deutet sich in der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung ein Sieg der Sozialdemokraten mit etwa 30 Prozent der Stimmen an. Es folgt die Grüne Liga Großrä­schen mit etwa 21 Prozent. Die Wahlbezirke waren zum Redaktionsschluss noch nicht  ausgezählt.