Es wird gerüttelt, es wird gestopft, es wird gemauert und gegraben, aber kaum jemand von den Einheimischen bekommt von diesen Arbeiten etwas mit. Dabei brauchen sich die Bergbausanierer von der LMBV keineswegs verstecken. Schließlich wird geklotzt statt gekleckert. Und das sollte man durchaus der interessierten Öffentlichkeit zeigen. Als Anfang April zum Tag der offenen Baustelle in das künftige Wohngebiet am Sedlitzer See eingeladen wurde, kamen Hunderte. Warum also nicht auch ein Tag der offenen Ableiter- oder Rainitza-Baustelle?