Das kleine, beschauliche Lieske mit seinen 80 Einwohnern kommt also groß raus. Allerdings nicht heute und nicht morgen. Denn weder in diesem noch im nächsten Jahr wird das Baden im Sedlitzer See möglich sein. Frühestens 2021, heißt es vonseiten des Zweckverbandes Lausitzer Seenland Brandenburg. Schließlich wird nicht nur der Sand für den Strand angekarrt, sondern müssen ganze Böschungen saniert werden. Außerdem muss die Sicherheit immer oberste Priorität genießen und nicht der Badespaß. Das dauert halt seine Zeit. Zusätzlichen Druck auf die Vorort-Protagonisten auszuüben, dürfte das Projekt nicht wirklich beschleunigen, sondern eher Unruhe schüren. Geduld ist jetzt gefragt. Auch wenn das Bedürfnis, Brandenburgs größten See endlich touristisch zu nutzen, verständlicherweise groß ist. Klasse geht vor Masse, wussten schon unsere Altvorderen.