Allerdings reicht die bloße Unentgeltlichkeit nicht aus, um die Leute zum Einsteigen in die Busse zu bewegen. Dazu gehören den Bedürfnissen angepasste Taktzeiten ebenso wie eine Erweiterung des Liniennetzes auf alle Stadtteile. Darüber hinaus muss Busfahren attraktiver werden als Autofahren. Tatsächlich, da hat der Stadtverordnete Fred Frahnow Recht, wäre über die Erhebung von Parkgebühren in der Innenstadt nachzudenken. Vielleicht ließe sich so der nervende Individualverkehr reduzieren, der schon heute die Lebensqualität nicht nur in Senftenberg nicht unerheblich einschränkt. Ein Versuch wäre es auf jeden Fall wert. Nur Mut zum attraktiven Busverkehr!