Der 21-jährige Geschädigte wurde von dem bis dahin unbekannten Tatverdächtigen angeschrien und zu Boden geschubst. Glücklicherweise erlitt er durch den Sturz keine Verletzungen, informiert Polizeisprecher Martin Steinborn. Die Beamten trafen zwar den Angreifer nicht mehr an. Doch da es sich um eine Beziehungstat handelt, wird er ermittelt werden können. Der Geschädigte, der zwischenzeitlich mit dem Auto davon gefahren war, ist nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines und muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.