ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Knappen verlieren

Ein unglücklicher Spieltag für die Briesker Knappen: Die Mannschaft hat bei der Reserve von Union Fürstenwalde mit 3:4 verloren. Und dass, obwohl die Lausitzer bereits zweimal in Front lagen. Marco Kloss / mkl1

Landesliga. Der FSV Glückauf Brieske/Senftenberg ist gut in die Partie gestartet und konnte auf holprigem Platz nach knapp fünf Minuten die erste Chance verbuchen. Alexander Rabe setzte Patrick Wedekind gut halb rechts ein. Dessen Eingabe wurde nur knapp von Jautze verpasst. Besser machte es Philipp Jautze kurz darauf, als ein Freistoß von Robert Rietschel abgeblockt wurde und Jautze mit einem Schuss aus knapp 20 Metern die Führung für Brieske herstellte.

Beide Seiten zeigten eine schnelllebige Partie mit großer Lauf- und Kampfbereitschaft. Die Chance, die Führung auszubauen, hatte Wedekind mit einem Schuss aus 22 Metern, der von Torhüter Binder gehalten wurde. Nach gut 20 Minuten sollte das 0:2 für Brieske fallen. Ein Ballgewinn im Mittelfeld brachte Steven Pötschke an das Leder, und seinen Pass auf Wedekind konnte dieser vollenden. Das 0:2 brachte Brieske in eine gute Ausgangsposition, doch das Spiel war noch lange nicht vorbei. Der Gast ließ stattdessen die Zügel schleifen und brachte so die Heimmannschaft wieder zurück ins Spiel. Immer wieder waren es lange Bälle auf Klein und Georgi, die für ständige Unruhe sorgten. Ebenfalls nur sehr schwer in Griff bekam die Briesker Hintermannschaft Dressler, der selten still stand.

Mit einem Doppelschlag stellten die Unioner das Spiel wieder auf Null. In Minute 31 brachte ein langer Ball, der im Strafraum einmal quergelegt werden durfte, den Anschlusstreffer von Vrazilov. Nur kurz darauf war es ein weiterer Abstimmungsfehler, der Dressler allein auf Miersch zulaufen ließ und den Ausgleich bedeutete.

Fünf Minuten vor der Pause schlugen die Knappen aber noch einmal zurück. Einen Freistoß von Hornung konnte Alexander Rabe energisch über die Linie bringen. In der Halbzeit mahnte Trainer Rietschel weitere Konzentration an, um nicht abermals den Ausgleich zu kassieren. Richtig zugehört schienen die Mannen dem Trainer aber nicht zu haben, denn eine zu schwache Rückgabe von Jautze brachte einen Freistoß für die Heimmannschaft. Torjäger Klein nutzte die Chance zum 3:3. Nach gut 60 Minuten machte sich Wedekind allein Richtung Fürstenwalder Tor auf und fand in Binder seinen Meister. Minute 66 brachte die erste Führung für die Heimmannschaft nach einem Eckball. Nachdem der Ball nicht richtig getroffen wurde, bedankte sich Rose am langen Pfosten mit einem Gewaltschuss zur Führung.

In den 20 Minuten bis zum Ende wollte Brieske nun zumindest den Ausgleich schaffen, hatte aber in kniffligen Schiedsrichterentscheidungen keine gute Auslegung. Ein klares Tor, der Linienrichter möchte Abseits gesehen haben, wurde den Knappen genauso verwehrt wie ein Strafstoß nach klarem Foul im Strafraum. Zehn Minuten vor dem Ende hatte A-Junior Max Rietschel die Chance aus der zweiten Reihe, doch der Schuss aus knapp 20 Metern wurde vor der Linie geklärt.

Fazit: Nach der 2:0-Führung fehlte Brieske der Wille, das Spiel weiter konzentriert zu Ende zu bringen und den Gegner nicht wieder in die Partie kommen zu lassen. Die Mannschaft verlor erstmals seit sieben Vergleichen. Mit dieser Niederlage rutscht die Elf auf Platz 4 ab.