ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Knappen-Schock: Meyer geht nach Burg

Letzter Meyer-Auftritt: Beim Michael-Bautz-Gedenkturnier am Freitagabend kickte der Ex-Knappe (Mitte) noch mit.
Letzter Meyer-Auftritt: Beim Michael-Bautz-Gedenkturnier am Freitagabend kickte der Ex-Knappe (Mitte) noch mit. FOTO: Foto: Steffen Rasche
Senftenberg.. Es ist amtlich: Glückauf Brieske/Senftenberg verliert seinen Super-Torjäger. Thomas Meyer, der für die Knappen in der vergangenen Saison 24 Tore und damit mehr als ein Drittel aller Treffer der Lausitzer erzielte, hat dem Verein den Rücken gekehrt. Sascha Klein

Sein neuer Club heißt SG Burg. Auf ihrer Internet-Seite vermelden die Burger, dass Meyer ab sofort spielberechtigt ist. Damit ist er in der Winterpause als einziger Briesker in die Verbandsliga aufgestiegen. In der vergangenen Saison lieferten sich Burg und Brieske lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Aufstieg. Mitte der zweiten Halbserie zogen die Spreewälder jedoch davon.
Während des Hallenturniers am Wochenende kickte der einstige Glückauf-Torgarant noch in der „Michael-Bautz-Gedenkmannschaft“ , doch für die Briesker wird er in der Rückrunde nicht mehr auflaufen. „Meyer ist weg“ , bestätigte auch Knappen-Präsident Herbert Tänzer.
Der Grund für Meyers plötzlichen Wechsel ist allem Anschein nach die sportliche Perspektive: „Dort spielt er immerhin Verbandsliga. Hätten wir in Senftenberg nicht vier Vereine, sondern nur einen, hätten wir auch noch eine Verbandsliga-Mannschaft“ , so Tänzer. Die Personalie Meyer hat die Clubspitze wohl schon längere Zeit beschäftigt. Tänzer wollte dazu nichts sagen, nur: „Er hat so frühzeitig Bescheid gegeben, dass ich reagieren konnte.“ Die Reaktion heißt Carsten Wojciechowski. Der 19-Jährige, der früher schon in Brieske kickte, kehrt von den Amateuren des FC Energie Cottbus zurück. Dort stand er seit Saisonbeginn im Kader des Oberliga-Teams. Schon beim Hallenturnier präsentierte er sich im Meyer-Trikot mit der Rückennummer drei lauf- und schussstark.