| 17:09 Uhr

Klettwitzer sind ohne Telefon und Internet
Klettwitzer sind ohne Telefon und Internet

Anwohner Heinz Klevenow (l.) und Ortsvorsteher Dietmar Woznica besichtigen den umgestürzten Mast in der Talstraße, der seit zwei Wochen Telefon und Intenet lahm legt.
Anwohner Heinz Klevenow (l.) und Ortsvorsteher Dietmar Woznica besichtigen den umgestürzten Mast in der Talstraße, der seit zwei Wochen Telefon und Intenet lahm legt. FOTO: Richter-Zippack
Klettwitz. Mehr als zwei Wochen sind seit dem Orkan „Friederike“ vergangen. In Klettwitz sind noch immer rund 30 Häuser ohne Telefon und Internet. Die Telekom verspricht jetzt Abhilfe. Von Torsten Richter-Zippack

Den Abend des 18. Januar 2018 werden die Menschen in der Klettwitzer Treuhandsiedlung so schnell nicht vergessen. Orkan „Friederike“ hatte unzählige Bäume umgerissen, auf vielen Grundstücken gab es weitere Schäden. Knapp vier Stunden war die Wasserversorgung unterbrochen. Der Strom kam nach anderthalb Tagen wieder. Festnetz-Telefon und Internet lassen dagegen noch immer auf sich warten. Direkt vor dem Grundstück von Heinz Klevenow an der Talstraße liegt der umgerissene Mast. Mehrere Kabel führen ins Nichts. Ein Baum war in die Leitung gefallen und hatte alles umgerissen. „Der Mast fiel auf meinen Zaun, diesen habe ich inzwischen repariert“, berichtet Klevenow. Doch die zuständigen Mitarbeiter der Telekom zu erreichen, gleiche einem Abenteuer. „Zunächst ging immer nur ein Anrufautomat ran, nach mehreren Tagen ein Mitarbeiter“, sagt der bekannte Schauspieler der Neuen Bühne Senftenberg.

Das bestätigt auch Ortsvorsteher Dietmar Woznica, der ebenfalls in der Treuhandsiedlung wohnt. „Mich haben nach dem Schaden fünf, sechs Leute angerufen, die nicht weiterwussten, da sie bei der Telekom keine Hilfe bekamen.“ Wahrscheinlich, so vermutet der Kommunalpolitiker, gebe es bei diesem Unternehmen einfach zu wenige zuständige Mitarbeiter. Als sich Woznica selbst bei der Telekom meldete, habe man ihm mitgeteilt, dass vom Schaden noch nichts bekannt sei. Das Problem sei aufgenommen worden verbunden mit der Ankündigung, sich kümmern zu wollen.

Immerhin: Zu Beginn dieser Woche hieß es, dass die beschädigte Leitung Mitte Februar repariert werden solle. Die Telekom teilt auf RUNDSCHAU-Anfrage indes mit, dass bereits am Freitag mit der Entstörung begonnen wurde. „Aufgrund der extremen Wetterlagen in den vergangenen Wochen haben wir leider ein stark erhöhtes Störungsaufkommen. Deshalb kann nicht jede Störung sofort beseitigt werden. Wir bitten darum um Verständnis“, kommentiert Sprecher Markus Jodl. Ortsvorsteher Woznica bestätigt: „Ja, zumindest der umgefallene Mast steht wieder.“

Bis Telefon und Internet in der Treuhandsiedlung tatsächlich wieder reibungslos funktionieren, fährt Heinz Klevenow täglich mit seinem Laptop in die Neue Bühne. „Wenigstens dort komme ich derzeit ins Netz“, so der Schauspieler.