| 02:43 Uhr

Kleist-Novelle und Cello-Musik im Schloss

Großkmehlen. Zu einer musikalischen Lesung wird für Sonnabend, 25. März, in das Schloss Großkmehlen eingeladen. red/dh

Schauspieler Thomas Stecher wird die Novelle "Die Marquise von O …" von Heinrich von Kleist vortragen. Es ist die Geschichte einer verwitweten adligen Frau, die schwanger wird, ohne zu wissen, wie es dazu kam, und ohne die Konsequenzen zu kennen, welche diese Schwangerschaft für ihr Leben hat, heißt es in der Veranstaltungsankündigung. Begleitet wird Thomas Stecher mit musikalischen Improvisationen von Cellistin Sabine Grüner.

"Der ganz besondere Reiz dieser Veranstaltung", so Großkmehlens Bürgermeister Gerd Müller-Hagen, "besteht darin, dass eine solche Lesung hier, wo Preußen Sachsen küsst, bereits vor mehr als 200 Jahren hätte stattfinden können. Damals zwischen 1807 und 1809, lebte der Brandenburger Heinrich von Kleist in Dresden. In dieser Zeit war der sächsische Hofkammerrat Christian Friedrich von Gregory auch Gutsherr auf Großkmehlen, wo im 19. Jahrhundert, das ist bezeugt, ein reges kulturelles Leben herrschte." Den Fortschritt der Sanierungsarbeiten im Schloss können die Besucher der musikalischen Lesung erleben.

Musikalische Lesung im Schloss Großkmehlen

Sonnabend, 25. März, Beginn 17.30 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr

Es wird um eine Spende gebeten.