(jag) In der städtischen Kita „Villa Regenbogen“ in Lauchhammer-Ost werden nun schon seit 70 Jahren Kinder betreut. Wie Stadtsprecher Heiko Jahn mitteilt, steht also ein Jubiläum ins Haus, das sich einmal ganz bewusst mit der Geschichte und den Geschichten auseinander setzen soll, die dieses „alte“ Haus erzählen kann. Die Villa wurde ursprünglich 1912/13 als Direktorenvilla erbaut. „Über die spätere Nutzung als Gästehaus, Krankenrevier und Betriebskindergarten möchten die Erzieher mehr herausfinden und historische Fakten, Fotos, Geschichten und Erinnerungen sammeln, um daraus eine Chronik erstellen zu können“, erläutert Heiko Jahn.

Hierzu benötigen sie die Unterstützung und Mithilfe der Menschen, die beispielsweise selbst als Kind diesen Kindergarten besucht haben oder als Erzieher, Hausmeister, Küchenkraft oder Leiter hier tätig waren oder im Haus gewohnt haben. „Dazu laden wir alle Interessierten ganz herzlich zu unserem ‚Tag der Erinnerungen’ am Samstag, 11. Mai, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr in die Kita Villa Regenbogen, Grünhauser Straße 1 ein“, so Jahn. Die Räume der jetzigen Kita stehen den Besuchern zur Besichtigung offen. Auch können eine Reihe von Bildern und Ausstellungsstücke von früher besichtigt werden. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee, Kuchen, kleinen Snacks und Getränken gesorgt.

Tag der Erinnerungen: Sonnabend, 11. Mai, 14 bis 18 Uhr in der Kita Villa Regenbogen, Grünhauser Straße 1 in Lauchhammer