ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:11 Uhr

Naturschutz
Plakette für die Großkmehlener Turm-Fledermäuse

Großkmehlen. (trt) Mitte Juli soll an dem Turm der Großkmehlener St. Georgs-Kirche eine Fledermaus-Plakette angebracht werden. Diese Anerkennung vonseiten des Landesamtes für Umwelt wird dorthin vergeben, wo Menschen den fliegenden Säugern Unterschlupf gewähren. Von Torsten Richter-Zippack

Nach Angaben der Grünewalder Fledermaus-Expertin Gisela Uhl leben im Kirchturm zwischen 400 und 450 Große Mausohren, eine streng geschützte Fledermausart. Diese wohnten einst im benachbarten Wasserschloss. Durch die Bauarbeiten im Zuge der Sanierung des Ensembles zogen die Tiere in den Kirchturm um.

„Bei uns haben die Fledermäuse ein ruhiges Plätzchen“, sagt Pfarrer Thomas Brilla. „Denn irgendwo müssen sie ja bleiben können. Wir merken die Tiere fast nicht.“

Die Fledermaus-Plakette wird in diesem Jahr brandenburgweit indes nur dreimal vergeben. Bereits im Sommer 2014 war die Anerkennung der Großkmehlener Familie Kaubisch zuteil geworden.