Die Evangelische Kirchengemeinde Großräschen blickt in diesem Jahr auf 400 Jahre ihres Bestehens zurück. Zu diesem Jubiläum wollen die Großräschener Christen ein schon länger geplantes Projekt verwirklichen: Die Kirche am Marktplatz soll einen neu gestalteten, würdigen Altarraum bekommen. Dafür sammelt die Gemeinde derzeit Spendengelder ein.

Restauratorin gibt Empfehlungen für neuen Altar in Großräschen

„Es ist bereits einiges im Fluss“, teilt Holger Stroisch, Mitglied des Gemeindekirchenrates, mit. So wird eine Restauratorin demnächst die historischen Farbschichten an den Wänden des Altarraumes analysieren und anschließend Empfehlungen für die Neugestaltung geben.

Geplant ist auch ein neuer Altar, der den derzeitigen Behelfsaltar ersetzen soll. „Dies wird das Gotteshaus zur Freude der Gemeinde aufwerten“, sagt Holger Stroisch.

Für die Renovierung des Altarraumes bedarf es allerdings zusätzlicher Gelder, die durch Spenden akquiriert werden müssen. Dazu wurde ein Spendenkonto bei der Sparkasse Niederlausitz (IBAN DE62180550003030005312) eingerichtet.