ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:28 Uhr

Kippenstraße nach Pritzen bleibt gesperrt

Pritzen. Pendler, Ausflügler und Anrainer des Altdöberner Sees müssen sich weiterhin in Geduld üben. Die von Pritzen nach Göritz führende Kippenstraße über die Buchholzer Höhe bleibt gesperrt. uhd

„Sachverständige für Böschungen arbeiten zusammen mit der LMBV-Geotechnik, um die Standsicherheiten in den Innenkippen zu prüfen. Auch ehemals freigegebenen Flächen werden erneut geprüft“, erklärt Uwe Steinhuber. Wie der Pressesprecher der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbauverwaltungsgesellschaft (LMBV) weiter informiert, gibt es zur Kippenstraße nach Göritz bisher keine Ergebnisse. Die Gebiete werden parallel und nicht nach einer Prioritätenliste untersucht. Dass Betroffene momentan große Umwege hinnehmen müssen, sei dem Bergbausanierern bekannt. „Die LMBV bittet weiter um Geduld“, betont Steinhuber.