ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Kinderklinik in Lauchhammer ausgezeichnet

Lauchhammer. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Niederlausitz in Lauchhammer hat im Dezember das neue Gütesiegel „Ausgezeichnet. für Kinder“ erhalten. red/bt

Verliehen wurde es von einer bundesweiten Initiative verschiedener Fach- und Elterngesellschaften unter Federführung der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GkinD), teilt die Sprecherin des Klinikums Daniela Graß mit.

Die Qualitätskriterien beziehen sich auf die Bereiche personelle und fachliche Anforderungen der Klinik, Anforderungen an Organisation, räumliche Einrichtung und technische Ausstattung sowie Maßnahmen zur Sicherung der Behandlungsqualität. Natürlich mussten die Angaben der Kliniken auch auf Anforderung durch die Bewertungskommission durch schriftliche Nachweise belegt werden.

„Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Lauchhammer hat den strengen Prüfungsbedingungen standgehalten und die Prüfkriterien ausnahmslos erfüllt“, so Daniela Graß. Denn wie beim TÜV gilt auch hier: Qualitätskriterien ein bisschen zu erfüllen, reicht nicht. Nur wer ohne Mängel ist, ist „Ausgezeichnet für Kinder“.

„Eltern wünschen sich die bestmögliche stationäre Versorgung ihres kranken Kindes in einer angemessenen Entfernung zum Wohnort. Wir haben in den letzten Jahren sehr viel erreicht und unsere Arbeit stetig verbessert und freuen uns daher über die Auszeichnung“, erklärt Hendrik Karpinski, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Lauchhammer und freut sich über die Zertifizierung.

Im Klinikum Niederlausitz werden Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre grundsätzlich in der Spezialklinik aufgenommen. „Die Spezialisten kommen zum Kind und nicht, wie in manchen Häusern noch üblich umgekehrt, wo Kinder noch in den Fachkliniken zwischen den Erwachsenen behandelt werden,“ so Hendrik Karpinski.



Das Team der Kinderklinik in Lauchhammer besteht aus acht Ärzten, 18 speziell ausgebildeten Kinderkrankenschwestern und zwei Ergotherapeutinnen. Das Leistungsspektrum der Klinik umfasst die Behandlung von allgemeinen Erkrankungen, Allergien, epileptischen Erkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen, die Behandlung von Infektionskrankheiten und die Betreuung von Frühgeburten. Die Klinik orientiert sich konsequent an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen und widmet sich in besonderer Weise der Arbeit mit den Eltern.

Eltern haben die Möglichkeit im Zimmer des Kindes zu wohnen und werden aktiv am Behandlungsprozess beteiligt. Besondere Aufmerksamkeit finden auch die psychosozialen Zusammenhänge im Alltag der Kinder und Jugendlichen.

Im Jahr 2003 wurde der Neubau der Kinderklinik eingeweiht. Sie verfügt über 25 Betten und eine phantasievolle Gestaltung der Patientenzimmer und Aufenthaltsräume unter dem Motto „die Welt ist rund".