ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Keine automatische Pflegestufe bei Diagnose Demenz

Großräschen.. „Die ärztliche Diagnose Demenz bringt keinesfalls einen automatischen Anspruch auf eine Pflegestufe“ , erklärte Karl-Heiz Kaiser, Leiter des Briesker Altenpflegeheims „Lausitzer Seenland“ am Rande des dritten Altenpflegetages in Großräschen. (tr)

Derzeit würden die Pflegestufen lediglich nach körperlichen Aspekten bewertet. „Es geht dabei unter anderem um Hilfe bei der Ernährung, um die hauswirtschaftliche Versorgung oder um mobilitätsspezifische Dinge“ , zählte Kaiser auf. „Das Problem ist aber, dass demenzkranke Menschen rein körperlich völlig intakt sind“ , fügte er an.
Die Leiterin der Tagesbetreuung für Demenzkranke in Großräschen, Hildegard Nowak, ergänzte, dass mit den bisherigen gesetzlichen Regelungen auch die Belastungen der Angehörigen kaum eine Berücksichtigung fänden. Sowohl Hildegard Nowak als auch Karl-Heinz Kaiser plädierten aus diesem Grund für ein schnelles Eingreifen der Politik.