ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Kein Bus-Ersatzverkehr für Schülerbeförderung

Senftenberg. Trotz massiver und anhaltender Ausfälle im Busverkehr im Oberspreewald-Lausitz-Kreis wird aktuell kein Ersatzverkehr angeboten. Die Busausfälle seien kurzfristig und unplanmäßig und stehen einer Koordination und Einrichtung eines planmäßig organisierten Ersatzverkehrs entgegen. Jan Augustin

Das teilt der Büroleiter des Landrats, Stephan Hornak, auf Nachfrage mit. Der Landkreis stehe im ständigen Informationsaustausch mit der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz (VGOSL) und die wiederum mit der Südbrandenburger Nahverkehrs GmbH (SBN) als Leistungserbringer. Die VGOSL erhalte vom Verkehrsunternehmen am Nachmittag des Vortages eine Meldung, wie die Tendenz für den Folgetag ist - dieser Stand habe sich meist Früh schon überholt und werde im Tagesverlauf nochmals angepasst. "Auch wir als Aufgabenträger des öffentlichen Personennahverkehrs bedauern die aktuellen Busausfälle sehr und bitten besonders die Nutzer hierfür um Verständnis", so Hornak. Ein Ende des Zustandes hänge stark von der Genesung der erkrankten Busfahrer ab. Nutzern des Busverkehrs empfiehlt Hornak, sich bei Bedarf vor Fahrtantritt unter der kostenfreien Telefon-Nummer 0800 7267111 zu informieren. Ein hoher Krankenstand bei den Busfahrern der SBN sorgt derzeit kreisweit auf mehreren Linien für Dutzende Busausfälle. Betroffen sind vor allem Kinder, Schüler und die Eltern.