ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:32 Uhr

Als Direktkandidatin aufgestellt
Kathrin Dannenberg tritt für Die Linke zur Landtagswahl an

Kathrin Dannenberg geht für die Partei Die Linke als Direktkandidatin für den Wahlkreis 40 bei der Landtagswahl 2019 ins Rennen.
Kathrin Dannenberg geht für die Partei Die Linke als Direktkandidatin für den Wahlkreis 40 bei der Landtagswahl 2019 ins Rennen. FOTO: Partei Die Linke / Dagmar Hensel-Winzer
Calau. Die Calauerin ist für den Wahlkreis 40 nominiert.

Die 52-jährige Lehrerin Kathrin Dannenberg aus Calau ist als Direktkandidatin der Partei Die Linke für die Landtagswahl im September 2019 aufgestellt worden. Sie wird im Wahlkreis 40 antreten, der das Amt Burg und die Gemeinde Kolkwitz im Spree-Neiße-Kreis sowie die Städte Calau, Lübbenau und Vetschau im Oberspreewald-Lausitz-Kreis umfasst.

Kathrin Dannenberg ist seit 2014 Abgeordnete im Brandenburger Landtag. In der Linksfraktion ist sie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und außerdem für Bildungs- und Sportpolitik zuständig.

Ihre Kandidatur für die Landtagswahl in Brandenburg wurde auf einer Mitgliederversammlung mit 100 Prozent der gültigen Stimmen bestätigt, teilt ihr Büro mit. Vor vier Jahren hatte Kathrin Dannenberg ein Mandat für den Landtag über die Landesliste ihrer Partei errungen.

Mit der Aufstellung von Kathrin Dannenberg als Direktkandidatin für den Wahlkreis 40 ist im Süden des Landes der Auftakt zu den Nominierungen bei der Partei Die Linke gesetzt. Die Aufstellung der Kandidaten in den anderen Landtagswahlkreisen 38 und 39 erfolgt in den nächsten Tagen. Für den Wahlkreis 38 (Amt Ruhland, Amt Ortrand, Schwarzheide, Lauchhammer und Schipkau) findet die Nominierung am 17. Oktober in Lauchhammer und für den Wahlkreis 39 (Senftenberg, Großräschen, Amt Altdöbern sowie die Stadt Drebkau) am 24. Oktober in Senftenberg statt.

(cw)