| 02:51 Uhr

Kalter Start in die Saison im Lausitzer Seenland

Das kühle Wetter hat den Saisonstart am See verhalten ausfallen lassen. Am Stadthafen ist für Osterspaß gesorgt gewesen.
Das kühle Wetter hat den Saisonstart am See verhalten ausfallen lassen. Am Stadthafen ist für Osterspaß gesorgt gewesen. FOTO: Rasche/str1
Senftenberg. Die etwa 200 Ferienhäuser im Familienpark Großkoschen am Senftenberger See sind zum Osterwochenende restlos ausgebucht gewesen. Zum ausgesprochen kalten Saisonstart sind auch die Campingplätze gut nachgefragt. chk1

Das bestätigt Dana Hüttner, die Sprecherin des Zweckverbandes Lausitzer Seenland Brandenburg (LSB). "Das ist erfreulich. Die festen Unterkünfte waren noch nie so zeitig im Jahr so gut gebucht", erklärt sie. Für die Osterferien seien im Familienpark noch einzelne Häuser frei. Und auch auf den Campingplätzen in Niemtsch und am Wassersportzentrum in Großkoschen sei "noch Luft" für kurzentschlossene Urlauber.

In den vergangenen vier Wochen ist der Start in die neue Saison auf Hochtouren vorbereitet worden. "Wir haben alles gehegt und gepflegt und auch Einiges neu gestaltet", sagt Dana Hüttner. Zum großen Frühjahrsputz gehört am See, dass die Rastplätze wieder hergerichtet und die Parkmöbel aufgestellt werden. Auch die Ferienhäuser haben vom fleißigen Sauber-Team des Familienparks eine Grundreinigung bekommen. Um die hohen Erwartungen der Gäste an einen 5-Sterne-Campingplatz zu erfüllen, ist ein Teil eines Sanitärgebäudes komplett rekonstruiert worden. Am Wassersportzentrum laufen derzeit noch einige Umbauarbeiten: Hier werden Mehrbettzimmer, die wenig nachgefragt waren, in Doppelzimmer umgebaut. Das Ziel lautet: weg vom Herbergsflair hin zu mehr Feriencharme. Auch auf dem Komfortcampingplatz in Niemtsch tut sich in diesem Jahr noch einiges: Die vorbereitenden Arbeiten für die neuen Wohnmobilstellplätze sind erfolgt. Im Herbst sollen die Bauarbeiten dann weitergehen, erklärt Dana Hüttner. Restarbeiten sind derzeit noch im Strandhotel am Buchwalder Ufer des Senftenberfer Sees angesagt. Nach dem großen Umbau im vergangenen Jahr bekommt das Restaurant jetzt noch einen Windfang. Die Gastronomie hatte zu Ostern aber natürlich geöffnet und auch reichlich Gäste.