Seit einem Jahr praktizieren Enrico und Nadine Tietze (beide 32) hier in den eigenen vier Wänden ihr kleines Eheglück. ABC-Schütze Tom Niklas (6) und Nesthäkchen Philip Jonas (2) bringen genügend Schwung ins junge Familienleben, das sich derzeit auf die Wochenenden beschränkt. Enrico Tietze verdient als Bauleiter bei Züblin Stahlbau in Hosena seine Brötchen und ist seit Juli auf einer großen Kraftwerks-Baustelle in Bayern auf Montage.

"Biehlen war, ist und bleibt aber hoffentlich immer meine Heimat", erzählt der bodenständige Lausitzer. Seine Familie lebt seit mehreren Generationen im Ort. Enrico Tietze ist aktives Mitglied bei der freiwilligen Feuerwehr. Er arbeitet zudem im Biehlener Heimat- und Spritzenverein mit. Seit 2003 sitzt der 32-Jährige für die Junge Wählergemeinschaft aus der Doppel-Gemeinde Schwarzbach/Biehlen auch im Dorfparlament. "Für seine Mitmenschen einzutreten, finde ich wichtig", hat er sich daher im September der Wiederwahl gestellt. In Biehlen soll der Dorfanger demnächst ausgebaut werden.

"Das Vorhaben berührt den Geldbeutel der Anwohner. Daher sollten ihre Vorstellungen berücksichtigt werden", beschreibt der junge Familienvater sein Anliegen.

Seine Frau hat Enrico Tietze vor neun Jahren im Cottbuser Hörsaal an der Fachhochschule Lausitz bei den Bauingenieuren kennengelernt. Ein Jahr später zog die junge Sächsin der Liebe wegen nach Biehlen. Die Eingewöhnung im pferdeverrückten Dorf fiel Nadine Tietze überhaupt nicht schwer. Denn die 32-Jährige ist fast schon aus dem Babywagen auf einen Pferderücken geklettert. Ihr Wallach Kaplan (13) steht derzeit bei einer befreundeten Familie in Biehlen zur Pension. "Sie habe aber immer davon geträumt, mit der Familie einen eigenen Bauernhof zu besitzen", sagt Nadine Tietze. Bei der Renovierung des Gehöftes am Biehlener Storchennest haben im vorigen Jahr neben der Familie auch viele Freunde aus dem Dorf geholfen.

Das Grundstück bietet langfristig auch die Möglichkeit, für die Kinder ein Pony anzuschaffen. Tom Niklas tritt mit seinen sechs Lenzen bereits in die Fußstapfen seiner reitenden Mama. "Dieses Jahr war mein erstes Turnier", erzählt der aufgeweckte Steppke beim RUNDSCHAU-Besuch. Übrigens: Beflügelt das Storchennest vor der Tür die weitere Familienplanung im Hause Tietze? Diese Frage lässt die Eheleute schmunzeln. "Nein", meint Nadine Tietze dann mit ernsterer Miene. Nach der Geburt von Philip Jonas ist die junge Bauingenieurin noch auf Jobsuche. Daher müsse der Klapperstorch im Moment pausieren.