ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:45 Uhr

Jürgen Linhart ist neuer Betriebsleiter
Von Halle über London nach Hohenbocka

Jürgen Linhart ist seit September neuer Leiter des Quarzsandwerkes.
Jürgen Linhart ist seit September neuer Leiter des Quarzsandwerkes. FOTO: Quarzwerke GmbH
Hohenbocka. . Jürgen Linhart ist neuer Betriebsleiter des Glassandwerkes

(trt) Jürgen Linhart führt seit Ende vorigen Jahres die Geschicke des Glassandwerkes Hohenbocka. Der 31-Jährige ist Nachfolger des langjährigen Werkleiters Volker Wenk. Er war seit Mai 1997 im Betrieb tätig, seit 2008 als Werkleiter. Zum Jahresende 2016 schied er aus dem Glassandwerk aus.

Jürgen Linhart will den Produktionsstandort Hohenbocka langfristig sichern. Arbeitsschwerpunkt bildet die angestrebte Genehmigung der Erweiterung des Tagebaus. Ein weiteres Ziel sei die Schaffung eines Naherholungsgebietes auf den Rekultivierungsflächen der Grube.

Mit der Lausitz pflegt der Saalestädter bereits seit Jahren eine enge Verbindung. Innerhalb seines Maschinenbau-Studiums an der Bergakademie Freiberg hat Linhart sowohl seine Bachelor- als auch seine Abschlussarbeit im Industriepark Schwarze Pumpe und im Braunkohlentagebau Nochten verfasst. „Außerdem habe ich Bekannte in Senftenberg und Hohenbocka. Dadurch kannte ich die Lausitz und die Menschen schon vorher ganz gut. Und ich wusste gleich, dass es mir hier gefallen wird“, sagt Jürgen Linhart.

Der Fachmann bringt internationale Erfahrungen mit. So war er als Schichtingenieur bei einem Tunnelbauprojekt in London tätig. Darüber hinaus fungierte der Hallenser als stellvertretender Betriebsleiter in einem größeren Steinbruch unweit von Leipzig. Seit September ist Jürgen Linhart Betriebsleiter des Quarzwerkes Hohenbocka. „Es ist eine sehr abwechslungsreiche und spannende Arbeit“, lautet sein Kommentar dazu.