ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:47 Uhr

Leserpost
Jubiläumskonzert in doppeltem Sinn

Senftenberg. Zu einem besonderen Konzert der Musikschule Fröhlich aus Hohenbocka.

Showtime bei der Musikschule Fröhlich auf allen Ebenen. Zirkuszeit mittags bei den Kleinen, Sylter Nordsee-Feeling nachmittags bei den Fortissimos und den Musischätzle, und am Abend wurde es kriminalistisch. Das ganze Spektakel zum 20. Geburtstag der Akkordienharmoniests. Ein 20-jähriger musikalischer Krimi mit mindestens genauso viel gelösten Fällen.

Mein eigener dauert auch schon zehn Jahre. So lange ermittele ich selbst durch alle Dur- und Molltonarten auf dem Akkordeon. Viele Jahre gehören zu den schönsten meines 47-jährigen Lebens, nicht zuletzt wegen der tollen Orchesterreisen in die ganze Welt. Der Krimi begann, als ich Mutter einer neunjährigen Tochter und eines 14-jährigen Sohnes war. Beide steckten mitten in ihrer musikalischen Ausbildung. Meine Tochter und ich begannen einen gemeinsamen Wiedereinstieg. Als Jugendliche mit Gitarre begonnen, ging ich nun die ersten Schritte mit dem mir nicht unsympathischen Akkordeon. Das gemeinsame Erlernen und Musizieren mit Gleichgesinnten sind es, die dieses Hobby so lebenswert machen. Bei uns Oldies ist es zum Beispiel ein mehrstimmig gespieltes Lied, bei uns Orchestermitgliedern ein gelungener Auftritt und bei allen zusammen ein fantastisch gelaufenes Jahreskonzert-Wochenende, das unsere musikalische Gemeinschaft glücklich sein lässt

Gabriele Noack
Peickwitz