Im Sommer 2021 soll in Schwarzheide-Ost ein dreitägiges Volksfest gefeiert werden. Grund bildet die 600. Wiederkehr der urkundlichen Ersterwähnung von Naundorf anno 1421. Naundorf bildet heute gemeinsam mit der Werkssiedlung Victoria den Stadtteil Schwarzheide-Ost. Für das Jubiläum setzt die Stadt 50 000 Euro an, informiert Bürgermeister Christoph Schmidt (parteilos). Die Summe orientiert sich am dreitägigen Volksfest aus Anlass 50 Jahre Stadtrecht im September 2017. In diese Veranstaltung waren 80 000 Euro investiert worden. Ein erheblicher Teil bestand aus Spenden und Sponsoring.

„Wir haben schon jetzt mit den Vorbereitungen begonnen, weil Künstler in der Regel ein Jahr im voraus gebucht werden müssen“, erklärt Christoph Schmidt. Wann genau das Naundorfer Volksfest stattfinden wird, steht bislang noch nicht fest. Der Bürgermeister spekuliert auf den Spätsommer 2021. Indes wird die Gründung eines Festkomitees avisiert.

Unklarheit besteht noch über den genauen Festort. Derzeit stehen drei Möglichkeiten in der Diskussion. Zum einen das Areal in der Elsterstraße bis zur historischen Elsterbrücke im Herzen von Naundorf. Zum anderen die Naundorfer Flur im Bereich der Outlet-Center. Und zum dritten das Gelände der Kindertagesstätte „Villa am Wald“. Der Bürgermeister favorisiert die Elsterstraße. „Dort befindet sich der Ursprung von Naundorf“, begründet Schmidt. „Daher wäre dies der ideale Festort.“ Das letzte Wort über Finanzierung und Veranstaltungsort haben indes die Stadtverordneten.