ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Ja zu größeren Kreisstrukturen

OSL-Kreis.. „Den Beschluss der FDP im Landkreis in Hinblick einer notwendigen Kreisgebietsreform kann ich nur begrüßen“ , lobt SPD-Kreistagsmitglied Werner-Siegwart Schippel den liberalen Vorstoß (RUNDSCHAU berichtete).


Der Bevölkerungsschwund in den äußeren Entwicklungsräumen zwingen zum Handeln, meint der Politiker. Wenn das so von den meisten anerkannt werde, sei die deutsche Krankheit des „Verschiebens notwendiger Entscheidungen“ in diesem Fall auf Brandenburg beschränkt. Denn: Alle anderen neuen Bundesländer, die mit den gleichen Problemen umgehen müssen, sind dabei, ihre kreislichen Strukturen anzupassen. Für Werner-Siegwart Schippel ist die Variante des Zusammenschlusses der Landkreise Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, Elbe-Elster und des Landkreises Dahme-Spreewald einschließlich der Stadt Cottbus die beste. Das entspricht den Grenzen der jetzigen Regionalen Planungsgemeinschaft Lausitz. Bei kleineren Lösungen sollte sich der OSL-Kreis aber eher in Richtung des Lausitzer Oberzentrums Cottbus, also auch Spree-Neiße, orientieren. Schip pel kündigt an, die Neustruktuierung auch in den Landtag zu tragen. (red)